Nach 20 Jahren 17.10.2019, 14:00 Uhr

Ingram Micro verabschiedet sich von der Hausmesse TOP

Anstelle der TOP veranstaltet Ingram Micro im kommenden September den Solution Summit. Die bisherige Hausmesse wird damit nach 20 Jahren eingestellt.
Ingram Micros Deutschland-Chef Alexander Maier auf der letzten Hausmesse
(Quelle: Ingram Micro )
Die Hausmesse TOP von Ingram Micro wird nach 20 Jahren eingestellt – damit verabschiedet sich nach Tech Data der zweite Broadliner vom traditionellen Hausmessen-Konzept. Stattdessen wird Ingram Micro im kommenden September einen zweitägigen Kongress veranstalten und plant weitere Veranstaltungen für seine Reseller.
Der Solution Summit findet als zweitägiger Kongress am 14. und 15. September 2020 im Infinity Hotel & Conference Resort Munich in Unterschleißheim statt und richtet sich an spezialisierte Systemhauspartner. Neben Keynotes, Expertenrunden, Break-out Sessions und Herstellerpräsentationen findet am 14. September ein VIP-Abend statt. „Der persönliche Austausch und die Pflege beruflicher Netzwerke sind gerade in der fortschreitenden Digitalisierung wesentlich für die Weiterentwicklung des Geschäfts. Wir werden mit dem Solution Summit unserer Rolle als Enabler und neutraler Leistungserbringer in der Digitalen Transformation noch besser gerecht“, so Alexander Maier, Vice President und Chief Country Executive, Ingram Micro Deutschland.
Nach der Premiere in Madrid im Juni 2019 wird zudem die Ingram Micro One 2020 als EMEA-übergreifendes Networking-Event vom 2. bis 4. Juni 2020 in Dublin durchgeführt. Der Broadliner bietet im Rahmen dieser technologieorientierten Veranstaltung ausgewählten Kunden und Industriepartnern eine länderübergreifende Networking-Plattform.
Ab Januar wird es darüber hinaus ein neues SMB-Partnerprogramm vom Distributor geben. Dieses soll Services für kleinere Fachhandelspartner bieten und auch monatlich Angebote für diese Kundengruppe. Weiterhin wird der Distributor ein Schulungs- und Zertifizierungsprogramm für diese Reseller aufbauen.




Das könnte Sie auch interessieren