So werden Sie gefunden

Google: Ständig im Wandel

Außerhalb der Webseite (offpage) ist zudem der Linkaufbau wichtig: Wie sind die Seiten eines kompletten Webauftritts aufeinander abgestimmt? Finden Kunden sich damit leicht zurecht? Und wie sind die Seiten grundsätzlich aufgebaut?
„Links sollten generell in Kombination mit hochwertigen Inhalten stehen, so dass sowohl Google als auch potenziellen Kunden ein Mehrwert präsentiert wird“, sagt Wienzoschek. Entscheidend für das Google-Ranking ist darüber hinaus, wie lange sich Nutzer auf einer Webseite aufhalten. Werden den Webseiten-Besuchern beispielsweise Mehrwerte geboten, so ist die Verweildauer deutlich länger als eine kurze Intro mit einem Foto des Shops.
Ein Beispiel könnte eine Tippsammlung der wichtigsten Apps sein, möglich sind aber auch praktische Hinweise zum Einrichten des aktuellen Top-Smartphones. Vor dem Venice-Update sorgten wiederum Videos, die auf Youtube hinterlegt waren, für eine gute Platzierung auf Google. Nach dem Update spielen diese Filme beim Ranking indes eine untergeordnete Rolle – noch.
Und dies ist eine weitere Herausforderung: Denn Google ändert beständig seine Algorithmen, und damit verändern sich auch die Suchergebnisse. Ist SEO also doch eine Sisyphusarbeit, die sich für Händler kaum lohnt, vor allem für diejenigen, die keinen Online-Shop betreiben? „Die lokale Suche wird künftig an Bedeutung zunehmen“, erklärt Arne Stoschek, Geschäftsführer der Bochumer Agentur Textprovider. Deshalb sollten Händler sich bereits heute mit dem Thema auseinandersetzen, um sich für den künftigen, noch stärkeren Wettbewerb zu rüsten.



Das könnte Sie auch interessieren