"Messestandort stärken" 27.09.2020, 16:43 Uhr

Die Communicate! in München findet statt

Die neuen Regelungen in München haben keine Auswirkungen auf Veranstaltungen wie die Communicate! Ministerpräsident Markus Söder ruft die Wirtschaft auf, Messen durchzuführen und zeigt sich von den Hygienekonzepten der Veranstalter überzeugt.
(Quelle: TH)
Bei einer Pressekonferenz anlässlich der in den vergangenen Tagen weiter angestiegenen Fallzahlen in der bayerischen Landeshauptstadt und der angekündigten Änderungen stärkten Ministerpräsident Markus Söder sowie Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger der Veranstaltungsbranche demonstrativ den Rücken.
Die Prioritäten beim künftigen Umgang mit der Pandemie liegen laut Söder klar bei "Wirtschaft, Schulen und Kitas". Diese Bereiche sollten absoluten Vorrang gegenüber anderen Punkten des öffentlichen Lebens wie zum Beispiel privaten Treffen genießen.
Die geplanten Einschränkungen in München beziehen sich deshalb auf den privaten Bereich. "Es gilt: professionell vor privat", sagte der Ministerpräsident und betonte, man habe bislang gute Erfahrungen mit Veranstaltungen gemacht, die mit einem professionellen Hygienekonzept durchgeführt wurden.
Auch Wirtschaftsminister Aiwanger bekräftigte seine Hoffnung, dass "das Thema Messen wieder Fahrt aufnimmt." Und weiter: "Die Besucher brauchen Zutrauen zu einem Messestandort. Wir ermutigen deshalb die Messeveranstalter, wieder Veranstaltungen zu machen. Wieder alles abzublasen wäre der falsche Weg", so Aiwanger. Er forderte, die Messen "als Schaufenster der Wirtschaft" wieder zu öffnen.
Das Hygienekonzept für die Communicate! am 9. Oktober wurde eng mit dem Kreisverwaltungsreferat München abgestimmt. Daher darf die Veranstaltung auch wie geplant durchgeführt werden.



Das könnte Sie auch interessieren