Rebranding 01.10.2014, 12:12 Uhr

Aus Aastra wird Mitel

Die Marke Aastra verschwindet vom Markt, der Hersteller firmiert künftig unter dem Namen Mitel. Mit der Umbenennung geht auch ein neuer Marketing-Auftritt einher, auch die Produkte und Lösungen werden neu benannt
Nun ist es also so weit: Seit dem 1. Oktober gibt es die Marke Aastra nicht mehr, das Unternehmen firmiert seither unter dem Namen und dem Logo von Mitel.
Im Zuge des Re­brandings haben sowohl Aastra als auch Mitel sowie die erst vor wenigen Monaten akquirierten Unternehmen Tolepo und Oasis ein komplett neues Erscheinungsbild erhalten: Dazu gehört auch das Logo, das um den Claim „Power­ing Connections“ erweitert wurde – der im Übrigen auch in Deutschland in der englischen Version verwendet wird. Darüber hinaus wurde auch der Web-Auftritt überarbeitet. Dazu, dass auch Mitel sich einem Rebranding unterzieht und nach rund 40 Jahren sogar Hand an sein Logo anlegt, heißt es, man wolle unterstreichen, dass ein komplett neues Unternehmen entstünde.
Weiterhin erhalten auch die Produkte von Aastra neue Bezeichnungen – und werden den Produktgruppen von Mitel (MiVoice, MiContact Center, MiCloud, MiCollab) zugeordnet. Diese hatte Mitel allerdings bereits vor der Übernahme von Aastra eingeführt. So wird beispielsweise aus der Aastra 400 die MiVoice Office 400, Aastra 5000 wird zu MiVoice 5000, MX One wiederum wird künftig unter der Bezeichnung MiVoice MX One angeboten. Allerdings gibt es auch Ausnahmen in der Namensgebung: Die OpenCom 100 wird weiterhin unter der alten Bezeichnung angeboten, und die neue Lösung Aastra 100 wird den Namen Mitel 100 tragen.
Partner von Mitel/Aastra werden in den nächsten Tagen und Wochen dazu angehalten, die Logos auf ihren Werbemitteln und bei ihren Web-Auftritten auszutauschen und auch die Produktbezeichnungen zu ändern. Entsprechende Vorlagen stellt der Hersteller über das Internet zur Verfügung. Ausgewählte Handelspartner erhalten zudem ein Starter-Kit, das weiteres Marketingmaterial enthält. Eine Frist für das Austauschen der Logos setzt Mitel indes nicht.



Das könnte Sie auch interessieren