Übernahmeangebot 05.11.2014, 13:12 Uhr

ShoreTel lehnt Mitels Offerte ab

Ein Jahr nach der Akquisition von Aastra wollte Mitel nun auch den UCC-Anbieter ShoreTel kaufen. Dieser wies die Offerte allerdings zurück.
Ziemlich genau vor einem Jahr hatte Mitel bekannt gegeben, den Wettbewerber Aastra zu übernehmen. Ende Januar 2014 wurde die Akquisition abgeschlossen - seit Oktober ist die Marke Aastra Geschichte.
Doch nun haben Mitels weitere Expansionspläne offenbar einen Dämpfer bekommen: Nachdem Mitel-Chef Richard McBee im Oktober dem Wettbewerber ShoreTel ein Übernahmeangebot unterbreitet und 8,10 US-Dollar pro Aktie in bar geboten hatte, lehnte der Übernahmekandidat den 540-Millionen-Dollar-Deal nun ab.
ShoreTel-Verwaltungsrat-Chef Chuck Kissner: „Wir sind der Überzeugung, dass das Angebot finanziell unzureichend ist.“ Die Wachstumsstrategie und auch technologische Entwicklungen seien nicht ausreichend berücksichtigt worden. Schließlich plane ShoreTel für den kommenden April den Launch seiner Next-Generation-Plattform.
Kurzum: ShoreTel will weiterhin unabhängig bleiben. Für Mitels CEO McBee ist dies unverständlich, schließlich sieht er den Markt für Business-Kommunikation vor einer Konsolidierung.
Eine Übernahme von ShoreTel hätte Mitel vor allem in den USA gestärkt, dort generiert ShoreTel rund 90 Prozent seiner Umsätze.



Das könnte Sie auch interessieren