16.04.2013, 10:45 Uhr

Stellenabbau bei Siemens Enterprise Communications

Der ITK-Hersteller Siemens Enterprise Communications (SEN) baut in Deutschland 660 von rund 4.000 Arbeitsplätzen ab. Betroffen ist vor allem das Headquarter.
(Quelle: shoot4u - fotolia.com)
Siemens Enterprise Communications setzt den Rotstift an: Der ITK-Hersteller wird in Deutschland 660 von rund 4.000 Arbeitsplätzen abbauen.
Betroffen ist laut SEN vor allem das Headquarter, in den Bereichen Vertrieb und Services soll es zunächst keine Veränderungen geben, wie das Unternehmen gegenüber Telecom Handel betonte.
Gemeinsam mit dem Betriebsrat hat SEN bereits einen Sozialplan erarbeitet. "Mitarbeiter, deren Aufgaben zukünftig entfallen, erhalten persönliche Angebote zu einem Übertritt in eine Auffanggesellschaft oder zu einer Abfindung", heißt es in einem Statement, das der Redaktion vorliegt.
SEN wolle mit dieser Maßnahme seine "langfristige Wettbewerbsfähigkeit erhalten", heißt es weiter. Deshalb würden Prozesse und Organisation den tiefgreifenden Veränderungen am Markt angepasst.
 



Das könnte Sie auch interessieren