PBX 05.03.2020, 11:38 Uhr

Zoom Phone startet in der DACH-Region

Mit der Einführung von Zoom Phone in der DACH-Region wird der Videokonferenz-Anbieter Zoom auch im deutschsprachigen Raum zum UCC-Anbieter.
(Quelle: pking4th/shutterstock )
Der Videokonferenz-Spezialist Zoom hat im Januar 2019 seine Cloud-PBX Zoom Phone in den USA und Kanada eingeführt. Schnell folgte der Rollout in weitere Länder, vor allem im englischsprachigen Raum. Nun ist das Cloud-Telefonsystem in weiteren elf Ländern verfügbar, darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Gleichzeitig startet Zoom eine neue Beta-Phase in 25 zusätzlichen Märkten.
Die Lösung unterstützt jetzt lokale Telefonnummern und PSTN-Zugang mit neuen nutzungs- und festpreisbasierten Tarifplänen für Anrufe in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Portugal, Schweden und Spanien.
Zoom Phone ist als Add-on zur Zoom-Plattform erhältlich. Die Unterstützung für ein- und ausgehende Anrufe über das öffentliche Telefonnetz (PSTN) – und kann so eine bestehende PBX ersetzen. Zoom Phone bietet darüber hinaus die Unterstützung von Direct und Premise Peering, das auch hybride Implementierungen ermöglicht.
Kunden können dabei ihre bestehenden PSTN-SIP-Trunks behalten und optional in ältere PBX-Lösungen integrieren. Außerdem können Anwender im Verlauf von Sprachanrufen die Videofunktion mit einem einzigen Klick aktivieren. Contact Center-Partnerschaften bestehen laut Zoom aktuell mit Five9, Genesys, NICE inContact, Talkdesk und Twilio.
Der Beta-Service von Zoom Phone wird auf Anfrage ab dem neunten März auch für bestehende qualifizierte Zoom-Kunden in 25 weiteren Ländern verfügbar sein.



Das könnte Sie auch interessieren