Joint Venture beendet 28.11.2019, 12:55 Uhr

Sennheiser und Demant gehen getrennte Wege 

Nach vielen Jahren trennen sich Sennheiser und Demant wieder, das Joint Venture Sennheiser Communications A/S wird beendet. Das neue Unternehmen wird Epos heißen.
(Quelle: Sennheiser)
Sennheiser und die William Demant Holding A/S haben bekanntgegeben, "sich jeweils eigenständig auf unterschiedliche Geschäftsfelder zu fokussieren und ihr 2003 geschlossenes Joint Venture zu beenden". William Demant und Sennheiser halten jeweils die gleichen Anteile an dem Joint Venture. Es werde keine Kündigungen geben, versprechen beide Unternehmen. Mitarbeiter, die bislang direkt bei Sennheiser Communications oder bei Sennheiser im Bereich Enterprise Solutions angestellt waren, sollen in Zukunft bei William Demant angestellt sein.
Die Geschäftsbereiche für Enterprise Solutions und Gaming Headsets werden in Zukunft als unabhängiges Business innerhalb der William Demant Gruppe geführt, der Name des Unternehmens ist Epos. Epos wird ab 2020 unter dem Markennamen Epos/Sennheiser das Sennheiser Communications-Portfolio für Unternehmen und Gaming herstellen und vertreiben. Zudem soll ein eigenes Markenportfolio eingeführt werden.
Der Geschäftsbereich Mobile Music Headsets wird Teil der Consumer Division von Sennheiser. „Sennheiser wird sein Angebot im Bereich Mobile Music ausbauen und sich den stetig wachsenden Markt weiter erschließen", sagt Andreas Sennheiser, Co-CEO bei Sennheiser. 



Das könnte Sie auch interessieren