Wegen Corona 02.04.2020, 14:30 Uhr

Snom spendet 100 Telefone an Silbernetz e.V.

Der Verein Silbernetz hat es sich zur Aufgabe gemacht, ältere Menschen aus der Vereinsamung zu holen. Um dies auch in Homeoffice-Zeiten möglich zu machen, hat Snom 100 Telefone an den Verein gespendet.
(Quelle: Snom )
Seit gut 1,5 Jahren gibt es in Berlin die Initiative Silbernetz e.V.. Ehrenamtliche und Mitarbeiter des Vereins haben es sich zur Aufgabe gemacht, ältere Menschen vor der Vereinsamung zu schützen, beispielsweise indem sie mit ihnen telefonieren. Ursprünglich war die Initiative auf Berlin beschränkt, nun ist die Gesprächs-Hotline „einfach mal reden“ (0800 4 70 80 90) wegen der Corona-Krise bundesweit freigeschaltet.
Allerdings müssen die Mitarbeiter nun im Homeoffice arbeiten, und nicht überall sind die technischen Voraussetzungen gegeben. Merlin Wolf, ein langjähriger Snom-Partner, bat den Hersteller daher um Unterstützung – und erhielt von Snom-CEO Gernot Sagl innerhalb kürzester Zeit die Zusage, dass der Hersteller 100 D715-Telefone spendet. Innerhalb von nur drei Tagen wurden die Geräte an die Initiative ausgeliefert.
„Wir fühlen uns wie Sterntaler“, so Elke Schilling, Initiatorin von Silbernetz. „Mit diesen 100 neuen Telefonen können wir unsere Ehrenamtlichen und unsere angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter optimal im Homeoffice ausstatten. Diese Spende bedeutet wirklich unendlich viel für uns und unsere Anruferinnen und Anrufer aus ganz Deutschland.“
„Zahlreiche Organisationen und Betriebe spenden derzeit für so viele gute und wichtige Projekte. Die Initiative Silbernetz, die mit ihrem Angebot auch über die Corona-Krise hinaus einsamen Menschen ein wenig helfen kann, hat uns sofort angesprochen. Wir freuen uns, hier unterstützen zu können“, so Gernot Sagl, CEO der Snom Technology GmbH.



Das könnte Sie auch interessieren