Cloud-PBX 28.05.2021, 09:43 Uhr

Vodafone: Vertriebsstopp für One Net Business und One Net Express

Bereits seit 15. Mai können keine Neuverträge für Vodafone One Net Business und One Net Express mehr abgeschlossen werden. Grund dafür war die auslaufende Vereinbarung mit dem bisherigen Technologie-Partner Cisco/Broadsoft.
One Net Business Vodafone
(Quelle: Vodafone )
Vodafone hat die Vermarktung für seine Cloud-PBX-Angebote One Net Business und One Net Express gestoppt – und dies schon zum 15. Mai 2021. In einem Schreiben an die Partner, das der Redaktion vorliegt, begründet der Netzbetreiber das Aus damit, dass der Vodafone Partner Cisco aus rechtlichen Gründen unerwartet keine weiteren Lizenzen zur Verfügung stellen kann. Auf Nachfrage bei Vodafone heißt es, die bisherige Vereinbarung mit Cisco sei ausgelaufen.
Für Bestandskunden sei der Betrieb weiterhin sichergestellt, betont Vodafone. Auch Konfigurationsaufträge und Störungen sollen weiterbearbeitet werden. Bestandskunden können zudem weitere Lizenzen buchen, Neukunden werden allerdings nicht mehr angeschlossen. Bestehende Aufträge sollen aber noch ausgeführt werden.
In der Zwischenzeit arbeitet Vodafone an einem Konzept, wie eine Cloud-PBX mit dem Kooperationspartner RingCentral gelauncht werden kann. Ein Termin für die Vermarktung steht allerdings noch nicht fest.
Zum Hintergrund: RingCentral und Vodafone hatten im Dezember 2020 eine weitreichende Kooperation angekündigt. Die Kooperationspartner wollen zunächst neue Dienstleistungen für Kunden in Großbritannien und für multinationale Kunden von Vodafone Business in Europa im Jahr 2021 einführen. Weitere Länder werden folgen, darunter Spanien, Italien und auch Deutschland - wobei die Plattform jeweils auf die lokale Lieferung zugeschnitten sein soll.





Das könnte Sie auch interessieren