Paketzustellung 19.02.2019, 11:45 Uhr

Amazon will bis 2030 zur Hälfte klimaneutral liefern

Amazon verfolgt mit seinem "Shipment Zero"-Programm das Ziel, bis 2030 die Hälfte seiner Pakete klimaneutral zuzustellen. So will der Marktplatz-Betreiber seinen CO2-Fußabdruck verringern.
(Quelle: shutterstock.com/Jonathan Weiss )
Amazon hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 die Hälfte seiner Pakete klimaneutral zuzustellen, berichtet Techcrunch. Damit will der E-Commerce-Riese seinen CO2-Fußabdruck verringern.
Das Vorhaben läuft unter dem Namen "Shipment Zero". Konkrete Details hat Amazon dazu bisher aber noch nicht bekannt gegeben. Der Marktplatz-Betreiber kündigte allerdings an, "seinen unternehmensweiten CO2-Fußabdruck zusammen mit den damit verbundenen Zielen und Programmen zu einem späteren Zeitpunkt zu veröffentlichen."
Dass Amazon bei diesen Plänen Transparenz zeigt, ist wichtig für das Konzern-Image. Denn die enorme Größe des Unternehmens und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Umwelt, den Energieverbrauch und letztlich den Klimawandel sind erheblich.
Es heißt, dass mehr als 200 Wissenschaftler, Ingenieure und Produktdesigner derzeit damit beschäftigt sind, neue Wege zu entwickeln, um die Größe von Amazon für das "Wohl der Kunden und des Planeten" zu nutzen. Beispielsweise könnte Amazon seine Lieferanten dazu drängen, ihre Umweltbelastung durch bessere Verpackungen und den Versand mit dem eigenen Containerprogramm zu reduzieren.

Bericht von Greenpeace

Laut einem Bericht von Greenpeace hat Amazon aber nicht die sauberste Umweltbilanz, weil der Marktplatz-Betreiber sein Engagement für die Umstellung auf erneuerbare Energien nicht erfüllt hat. In dem Bericht heißt es, dass die Rechenzentren von Amazon in Virginia nur zu zwölf Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben werden, verglichen mit 37 Prozent bei Facebook und 34 Prozent bei Microsoft.
Amazon nahm indirekt Stellung zu dem Bericht, indem das Unternehmen in seinem Blog folgendes mitteilte: "Amazon hat das langfristige Ziel, unsere globale Infrastruktur mit 100 Prozent erneuerbarer Energie zu versorgen und dabei machen wir solide Fortschritte."
Im Verlauf des Jahres will Amazon weitere Details über "Shipment Zero" und seine anderen Programme bekannt geben.



Das könnte Sie auch interessieren