Google-Entwicklerkonferenz I/O 26.06.2014, 11:55 Uhr

Android Allmächtig

Google greift nach der (mobilen) Welt: Mit speziellen Versionen seines Betriebssystems Android will der Internetkonzern in neue Lebensbereiche und Produktwelten vorstoßen. Doch das stößt auch auf Kritik.
Google will sein Betriebssystem Android für zahlreiche neue Plattformen ausbauen und dadurch die (mobile) Welt erobern. Das ist die zentrale Botschaft der Entwicklerkonferenz I/O, die gestern Abend im Rahmen einer zweistündigen Keynote in San Francisco eröffnet wurde. Das Motto: "Design, Develop, Distribute"
Der Allmachtanspruch des Internetkonzerns, der immer offensiver formuliert wird, stößt allerdings nicht überall auf ungeteilte Begeisterung. Vor dem Hauptquartier der Firma hatten bereits im Vorfeld der Veranstaltung Demonstranten ihre Zelte aufgeschlagen, die vor dem Verlust der Freiheit im Internet warnten.
Drinnen ließ man sich die Stimmung - trotz Störaktionen vereinzelter Teilnehmer - allerdings nicht vermiesen. Die rund 6.000 Gäste, die meisten davon Entwickler, klatschten bei jeder neuen Ankündigung artig Beifall. Und Google hatte in der Tat einige Neuheiten im Gepäck.
Während es im Hardwarebereich - außer ein paar bereits angekündigten Smartwatches und einem Billig-Smartphone für Schwellenländer - nur wenig zu sehen gab, stand ganz klar das Betriebssystem Android im Mittelpunkt des Geschehens.     
Dieses beherrscht bereits die Smartphone- und Tablet-Welt, und diese Dominanz strebt Google nun auch in weiteren Bereichen an. Im Auto, im Wohnzimmer oder am Handgelenk - überall dort will der Konzern mit seinem Betriebssystem in Zukunft (noch stärker) Präsenz zeigen.



Das könnte Sie auch interessieren