Quartalszahlen 09.11.2018, 13:47 Uhr

Telekom Deutschland: Mobilfunk im Aufwind

Ein deutliches Wachstum im Mobilfunk-Segment und leichte Verluste beim Festnetz kennzeichnen die Geschäftszahlen der Telekom Deutschland im 3. Quartal 2018.
(Quelle: Telekom )
Um 0,9 Prozent, von 5,488 Milliarden Euro auf 5,441 Milliarden Euro, ist der Umsatz der Telekom Deutschland im 3. Quartal 2018 – verglichen mit dem Vorjahr – zurückgegangen. Allerdings: Grund hierfür ist die Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 15, ohne dessen Berücksichtung wäre der Umsatz in etwa gleich geblieben.
Gut liefen die Geschäfte – unter Herausrechnung von IFRS 15 – insbesondere im Mobilfunk. Hier spricht der Bonner Netzbetreiber von einem Zuwachs beim Service-Umsatz von rund 3,1 Prozent. Auch im Vergleich zum Wettbewerb sieht sich die Telekom weiterhin als klarer Marktführer im deutschen Mobilfunk.
Die Zahl der Mobilfunk-Teilnehmer stieg zum 30. September auf 43,646 Millionen. Seit dem Jahresende 2017 gewann die Telekom beim eigenen Vertragskundengeschäft unter den Marken „Telekom“ und „Congstar“ insgesamt 247.000 Kunden. Im Vertragskundengeschäft der Service Provider ist die Anzahl der Mobilfunk-Kunden hingegen gesunken – hier führt die Telekom die saisonalen Geschäftsschwankungen bei einem Service Provider an.
Im Festnetzsegment lag der Rückgang beim Service-Umsatz im 3. Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahr bei 0,4 Prozent – und damit etwas höher als in den Quartalen zuvor. Für die Breitband-Produkte der Telekom entschieden sich im dritten Quartal 67.000 neue Kunden; den rückläufigen Trend bei den klassischen Festnetzanschlüssen konnte dies jedoch nicht ganz kompensieren.



Das könnte Sie auch interessieren