Bester Anbieter 2018 06.08.2018, 08:21 Uhr

Leserwahl: Lebara verteidigt den Titel im Ethno-Segment

Am Ende reichen für Lebara 5,7 von zehn Punkten für den Gesamtsieg bei der Leserwahl zum besten Ethno-Anbieter des Jahres, Ay Yildiz steigert sich enorm und wird Zweiter. 
(Quelle: Akhenaton_Images, shutterstock)
Zwölf Kategorien wurden für die Auswertung der Leserwahl zum besten Ethno-Anbieter des Jahres herangezogen, und in fünf davon setzt sich der alte und neue Sieger durch – Lebara Mobile. Der Anbieter erzielt im Ranking dasselbe Ergebnis wie im vergangenen Jahr und erreicht 5,7 von zehn möglichen Punkten. Auf Platz zwei gibt es einen Wechsel, Ay Yildiz, der Spezialist für die türkischstämmige Zielgruppe aus dem Telefónica-Konzern, erhält 5,4 Punkte. Ortel Mobile, ebenfalls eine Telefónica-Tochter, wählen die Leser von Telecom Handel auf den dritten Platz mit 5,1 Punkten. Im Vorjahr belegte Ortel mit 5,2 Punkten Rang zwei, Ay Yildiz stand mit 4,8 Punkten dahinter. Erstmals schafft es in diesem Jahr auch Lifecell in die Endauswertung, 2017 konnte die Telekom-Tochter noch nicht ausreichend Stimmen sammeln. Am Ende reicht es heuer mit 4,6 Punkten für Platz 4 vor ­Lyca Mobile, die sich erneut mit dem letzten Platz zufriedengeben müssen und nur 4,2 Punkte erhalten. 
Der Sieger Lebara bekommt in fast allen Bereichen überdurchschnittliche Bewertungen, die höchste Note überhaupt erreicht der Anbieter mit 7,3 Punkten bei der Frage „Wie einfach ist der Freischaltungsprozess?“. Auch die zweitbeste Bewertung heimst Lebara ein. Die Leser sind demnach überzeugt, dass der Anbieter in puncto Chancengleichheit für alle Vertriebskanäle einen guten Job macht, und vergeben 6,8 Punkte. Bei der Unterstützung des Handels beim Endkunden­marketing gibt es offenbar auch recht wenig auszusetzen, hier erreicht Lebara mit 6,6 Zählern ebenfalls die beste Platzierung im Feld. Schlechter bewertet wird die Zahlung beziehungsweise die Höhe der Airtime-Beteiligung, hier kommt Lebara auf 5,2 Punkte. Die wichtige Kategorie „Zusammenarbeit/Umgang mit dem persönlichen Ansprechpartner“ entscheidet der Anbieter auch für sich.


TH Kongress 2018


Das könnte Sie auch interessieren