11.08.2009, 12:30 Uhr

Nortel-Chef schmeißt nach schlechten Quartalszahlen endgültig hin

Nortel-Chef Mike Zafirovski tritt als Konzernchef von Nortel mit sofortiger Wirkung zurück. Zuvor musste der Manager einen Nettoverlust von 274 Millionen Dollar sowie einen Umsatzeinbruch um 25 Prozent bekannt geben.
Die Gerüchte kursierten schon seit ein paar Tagen: Jetzt hat Nortel-Chef Mike Zafirovski tatsächlich seinen Posten als Nortel-Konzernchef geräumt. Zuvor verkündete der Manager ein letztes Mal die aktuellen Quartalszahlen, die ähnlich niederschmetternd ausfielen wie die vielen Finanzberichte davor.
So musste das insolvente und hoch verschuldete Unternehmen im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Nettoverlust in Höhe von 274 Millionen Dollar verbuchen. Der Umsatz brach gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 25 Prozent auf knapp zwei Milliarden Dollar ein.
Ein Nachfolger für Zafirovski ist indes noch nicht gefunden. Dazu hieß es lediglich, dass die Unternehmensberatung Ernst & Young, die den Sanierungsprozess lenkt, in Zukunft mehr Einfluss nehmen soll. Auch der Nortel-Verwaltungsrat wird drastisch reduziert: Von neun auf drei Mitglieder.



Das könnte Sie auch interessieren