Personalie
22.07.2020, 10:51 Uhr

gfu-Aufsichtsrat: Kai Hillebrandt wird Nachfolger von Hans-Joachim Kamp

Nach vielen Jahren im Aufsichtsrat der gfu verlässt Hans-Joachim Kamp auf eigenen Wunsch das Gremium. Sein Nachfolger als Vorsitzender wird Panasonic-Manager Kai Hillebrandt.
Hans-Joachim Kamp legt den Vorsitz des Aufsichtsrats der gfu Consumer & Home Electronics GmbH nieder
(Quelle: gfu )
Zum 1. August wird Hans-Joachim Kamp den Vorsitz des Aufsichtsrats der gfu Consumer & Home Electronics GmbH niederlegen. Zudem scheidet der 72-Jährige auf eigenen Wunsch aus dem Aufsichtsrat aus, wie der IFA-Veranstalter mitteilte. Zu seinem Nachfolger als Vorsitzenden hat der Aufsichtsrat Kai Hillebrandt gewählt, der aktuell als Managing Director DACH und NL bei Panasonic arbeitet.
Kamp war bereits seit dem Jahr 1998 im Aufsichtsrat der gfu tätig und hat dessen Vorsitz 2012 übernommen. In dieser Zeit hat er vor allem die Weiterentwicklung der IFA zur weltweit wichtigsten CE-Messe vorangetrieben. Zu seinen Verdiensten zählen unter anderem die Einführung der jährlichen IFA ab dem Jahr 2006, die Erweiterung der Messe um Elektrohausgeräte ab dem Jahr 2008 sowie die Intensivierung der IFA-Partnerschaften mit den Fachhandelskooperationen.
„Es war stets eine große Freude und Auszeichnung, mich für die Weiterentwicklung der Branche und insbesondere der IFA in Berlin einzubringen“, so Kamp. Und weiter: „Ich bin davon überzeugt, dass Kai Hillebrandt mit seiner langjährigen Industrie-Erfahrung die ideale Besetzung für den Aufsichtsratsvorsitz der gfu ist. Er wird die Erfolgsgeschichte von gfu und IFA fortschreiben und weiterentwickeln.“
„Hans-Joachim Kamp gebührt für sein langjähriges Wirken zum Wohle der Branche Consumer Electronics und Elektrohausgeräte unser größtmöglicher Dank“, so Hillebrandt. Und mit Blick auf die kommende IFA 2020 Special Edition betonte der designierte gfu-Aufsichtsratsvorsitzende: „Trotz der durch die Corona-Pandemie erzwungenen Rahmenbedingungen sind wir gemeinsam mit unserem Partner Messe Berlin zuversichtlich, dass die IFA 2020 Special Edition erfolgreich sein wird.“


Das könnte Sie auch interessieren