Verwechslungsgefahr
08.07.2015, 15:45 Uhr

Smartphone-Zubehör: US-Polizei warnt vor Pistolen-Hüllen

US-Behörden warnen eindringlich vor der Nutzung von Smartphone-Hüllen in Waffenform. Diese könnten in bestimmten Situationen schnell zu gefährlichen Missverständnissen führen.
Smartphone-Hülle mit Pistolengriff
Keine gute Idee: Smartphone-Hüllen mit Pistolengriff
(Quelle: Ocean County Prosecutor's Office)
Smartphone-Schutzhüllen, die mit einem Pistolengriff versehen sind, mögen für Waffennarren ein cooles Accessoire sein. Im Alltag kann das militaristische Zubehör aber schnell zu verhängnisvollen Fehleinschätzungen führen.
Wie die New York Times berichtete, hat nun unter anderem das Büro der Staatsanwaltschaft in Ocean County im US-Bundesstaat New Jersey eindringlich vor dem Kauf der Schutzhüllen gewarnt.
"Bitte Leute - dieses Case ist kein cooles Produkt und auch keine gute Idee", postete die Behörde auf ihrer Facebook-Seite. Der Grund: Steckt ein Smartphone mit einer solchen Hülle in der Hosentasche, ragt nur der Pistolengriff hervor - und der sieht einer echten Waffe auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich.
Smartphone-Hülle mit Pistolengriff
Quelle: Ocean County Prosecutor's Office
Polizisten müssten oft in Bruchteilen von Sekunden entscheiden, ob eine reale Bedrohung vorliege oder nicht, so die Behörde weiter. Durch die Hüllen, wenn sie von den Beamten - oder auch anderen Personen - nicht als solche erkannt werden, setzten sich die Nutzer leichtfertig dem Risiko aus, in einen Schusswechsel zu geraten. 
Das Zubehör wird von verschiedenen Herstellern angeboten und vor allem aus Fernost importiert; vertrieben wird es unter anderem von Straßenhändlern und Online-Shops. Auch bei Amazon konnte die Pistolen-Schutzhülle bis vor kurzem noch geordert werden - nach dem Appell der US-Behörden hat das Online-Versandhaus den Artikel aber aus seinem Sortiment genommen.
Das Revolver-Case hat mittlerweile auch die Politik auf den Plan gerufen. Diese fordert nun ein Import-Verbot, da der Pistolengriff keine orangefarbene Markierung vorweise. Dieser sei laut Bundesgesetzen aber vorgeschrieben, um ihn als Spielzeugimitat klar zu kennzeichnen. 
 



Das könnte Sie auch interessieren