Wasserdicht nach IPX7 13.07.2018, 09:56 Uhr

Kopfhörer für Schwimmer: Der JBL Endurance Dive im Test

JBL hat mit dem Endurance Dive einen Sportkopfhörer vorgestellt, der selbst heftige Regenschauer und den Einsatz im Schwimmbecken überstehen soll. Wir haben das Modell getestet.
(Quelle: JBL)
Kopfhörer, die speziell für die Anforderungen von Sportlern konzipiert sind, gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Doch meist sind diese Geräte lediglich vor Spritzwasser geschützt, für den Einsatz beim Schwimmen sind sie ungeeignet. JBL hat mit dem Endurance Dive einen solchen Kopfhörer vorgestellt, wir haben uns das Modell genauer angesehen.
Die Verarbeitung ist, wie von JBL gewohnt, sehr gut, die verwendeten Kunststoffe fühlen sich hochwertig an, ebenso die bei den Ohrteilen verwendete Gummimischung. Der Endurance Dive wird über einen Nackenbügel getragen, die Eargels dreht der Nutzer ins Ohr. Das Know-how dahinter kommt noch vom Hersteller Yurbuds, den die JBL-Mutter Harman vor Jahren übernommen hat. Beim  Sporteln garantiert die Gummimischung einen sehr sicheren Halt, wir haben es jedenfalls nicht geschafft, uns die Kopfhörer aus den Ohren zu schütteln. Der Sitz ist allerdings sehr fest und damit nicht jedermanns Sache. Auch die vergleichsweise hohe Abschirmung von Außengeräuschen könnte manchen stören, aber das ist Geschmackssache. Sehr gut gefallen hat uns die automatische Wiedergabefunktion: Setzt man den Kopfhörer auf, startet die Musik. Und dafür benötigt man nicht einmal ein gekoppeltes Smartphone, auf den internen Speicher von einem Gigabyte können etliche Songs gepackt werden. 
Quelle: JBL
Die Klangeigenschaften sind nicht herausragend, für den Einsatzzweck aber ausreichend. Durch die geschlossene Bauweise kommen die Bässe gut am Ohr an, Höhen und Mitten könnten aber noch besser wiedergegeben werden. Da die wenigsten diesen Kopfhörer aber im stillen Kämmerlein nutzen werden sondern outdoor oder im Fitness-Studio den unvermeidlichen Umgebungsgeräuschen, fällt dieser Punkt weniger ins Gewicht. 
Für die Nutzungsdauer verspricht JBL bis zu 8 Stunden, wir kamen in zwei Testläufen auf rund 7 Stunden. Die Bedienung erfolgt über ein berührungsempfindliches Feld am Kopfhörer. Im Test funktionierte dies allerdings nicht immer sofort, manchmal reagierte das Gerät erst beim zweiten Anlauf. Hier wären gut ertastbare physische Tasten besser gewesen. Die Tastensperre für den Einsatz im Schwimmbecken tat dagegen was sie sollte. Laut IPX7 ist ein Gerät für maximal 30 Minuten in bis zu einem Meter Wassertiefe dicht, unser Testmodell hielt auch ein fünfstündiges Bad in etwa 60 Zentimetern Tiefe problemlos aus. 
Quelle: JBL
Für 99,99 Euro bekommt man mit dem JBL Endurance Dive einen guten Sportkopfhörer, der zwar nicht mit HiFi-Sound aufwarten kann, dafür aber komplett wasserdicht ist und selbst bei starken Kopfbewegungen fest sitzt.



Das könnte Sie auch interessieren