03.02.2014, 09:34 Uhr

Mitel schließt die Übernahme von Aastra ab

Die im vergangenen November angekündigte Akquisition von Aastra durch den Wettbewerber Mitel ist jetzt endgültig unter Dach und Fach. Das neue Unternehmen erreicht eigenen Angaben zufolge weltweit rund 60 Millionen Kunden.
Zum 31. Januar hat Mitel die Übernahme des Wettbewerbers Aastra abgeschlossen. Das neue Gemeinschaftsunternehmen erzielt nach eigenen Angaben einen Umsatz von 1,1 Milliarden US-Dollar und hat rund 60 Millionen Kunden weltweit.
Welche konkreten Auswirkungen die Übernahme für Deutschland hat, ist bislang noch offen. So hatte sich Mitel beispielsweise vorbehalten, in einigen Ländern die Marke Aastra aufrecht zu erhalten. Dies könnte auch in Deutschland der Fall sein, schließlich ist Aastra hier im Vergleich zu Mitel deutlich stärker vertreten - personell und auch bezogen auf die Kundenbasis. Auch am Marktzugang soll sich nichts ändern, sowohl Mitel als auch Aastra setzen bei der Vermarktung ihrer Systeme auf den Channel. Details zur Integration des Channels und auch zur künftigen Produktstrategie stehen bislang aber noch aus.
Sicher ist nur, dass Mitel stark auf das Cloud-Geschäft setzt, alleine in Westeuropa möchte das Unternehmen künftig 100 Millionen US-Dollar Umsatz in diesem Segment generieren. Welche Rolle dabei der skandinavische Cloud-Anbieter Telepo spielen wird, den Aastra erst kürzlich übernommen hat, ist bislang noch unklar. 
?Mit der Fusion überschreitet der kombinierte jährliche Umsatz die 1-Milliarden-Dollar-Grenze. Wir glauben, nun das finanzielle Gewicht und das operative Potenzial zu haben, um den Mehrwert für unsere Anteilseigner weiter zu erhöhen und in einem sich konsolidierenden Markt profitabel zu wachsen?, kommentierte Richard McBee, President und CEO von Mitel, den erfolgreichen Abschluss des Deals. Insgesamt beträgt der weltweite Markt für Unternehmenskommunikation laut Mitel rund 18 Milliarden US-Dollar.



Das könnte Sie auch interessieren