17.08.2009, 10:09 Uhr

Ericsson steht zum Joint Venture mit Sony

Ericsson-Chef Carl-Henric Svanberg hat in einem Interview die weitere Unterstützung seines Unternehmens für das Joint Venture Sony Ericsson zugesichert. Finanzielle Mittel sollen über neue Kredite beschafft werden.
Der schwedische TK-Konzern Ericsson steht fest zum verlustbringenden Joint Venture Sony Ericsson. Das bekräftigte der CEO Carl-Henric Svanberg in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Der Handy-Hersteller sei ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie im Mobilfunkbereich, erklärte er weiter. Neues Geld für die angeschlagene Kooperation mit Sony soll aber nach Möglichkeit nicht aus den Mitteln der beiden Muttergesellschaften, sondern durch neue Kredite kommen. Wann überhaupt wieder schwarze Zahlen geschrieben werden könnten, wollte er nicht vorhersagen.



Das könnte Sie auch interessieren