Chip-Netztest 29.11.2018, 16:16 Uhr

Mobiles Surfen auf dem Land bleibt Geduldsprobe

Das Computermagazin Chip hat die Netze der drei großen Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafone und Telefónica unter die Lupe genommen.
(Quelle: Syda Productions / Shutterstock.com )
Verbesserungen bei allen drei Mobilfunknetzbetreibern, aber nach wie vor ein großer Unterschied zwischen Stadt und Land - insbesondere beim mobilen Surfen: Zu diesem Urteil kommt die Chip bei ihrem jährlichen Mobilfunk-Netztest (Ausgabe 1/19).
An der Spitze der Gesamtwertung behauptet sich nach wie vor die Deutsche Telekom (Note 1,36), dicht gefolgt von Vodafone (Note 1,46), das damit erstmals in diesem Test ein "Sehr gut" erreicht. Der Drittplatzierte O2/Telefónica (Note 2,22) wird erstmals seit der Zusammenlegung der Netze von O2 und E-Plus im Jahr 2013 insgesamt mit "Gut" bewertet.
Obwohl die Experten binnen eines Jahres eine deutliche Verbesserung des O2-Mobilfunknetzes festgestellt haben, sehen sie trotzdem noch Nachholbedarf bei der Netz-Modernisierung. O2 habe in den Städten fleißig Punkte gesammelt, auf dem Land schwächele das Netz aber nach wie vor. Außerdem dauere der Rufaufbau mit durchschnittlich 5,82 Sekunden grundsätzlich deutlich länger als in den Netzen der Konkurrenz. Bei der Telekom steht eine Verbindung im Mittel nach 3,94, bei Vodafone fast gleich schnell nach 3,98 Sekunden.



Das könnte Sie auch interessieren