Alcatel One Touch 27.02.2014, 12:20 Uhr

Modelloffensive mit Design und Tablets

Mehrere neue Smartphones der Serien Pop und Idol sowie seine ersten Tablets zeigte Alcatel One Touch auf dem Mobile World Congress. Der Hersteller setzt zudem verstärkt auf Firefox als alternatives Betriebssystem.
Der chinesische Hersteller TCT Mobile, der ein Teil der TCL-Gruppe ist, surft mit seiner Marke momentan auf einer Erfolgswelle und schaffte es laut Gartner auf Platz sechs der Handy-Schmieden. Auch in Deutschland kommen die Android-Smartphones, die vor allem mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis punkten sollen, immer besser in Fahrt. Damit das anhält, hat der Hersteller auf dem Mobile World Congress eine ganze Reihe neuer Geräte gezeigt.
Die Design-Serie One Touch Idol geht jetzt in die zweite Generation mit dem Idol 2 und dem Idol 2 Mini sowie den Versionen Idol 2 S und Idol 2 Mini S, die zusätzlich LTE bieten. Alle Geräte haben ein Gehäuse aus gebürstetem Metall, einen Quadcore-Prozessor mit 1,2 oder 1,3 GHz und eine 8-Megapixel-Hauptkamera. Das Idol 2 besitzt ein 5-Zoll-IPS-Display in einem 7,3 Millimeter schlanken Gehäuse und nutzt noch Android 4.2 als Betriebssystem.
Die Mini-Variante bietet 4,5 Zoll Bildschirmdiagonale, ist aber mit 7,9 Millimetern etwas dicker. Hier kommt, wie auch im Idol 2 S, Android 4.3 zum Einsatz. Zu den Erscheinungsterminen gibt es noch keine Informationen, die Preise sollen bei rund 200 Euro für die 3G-Varianten beginnen. 
In der Pop S-Serie gibt es gleich drei neue Modelle: das Pop S3 mit 4-Zoll-Display, das Pop S7 mit 5 Zoll und das Pop S9 mit 6 Zoll. Alle haben Quadcore-Prozessoren mit 1,2 oder 1,3 GHz, LTE Cat. 4 und Android 4.2 oder 4.3. Das S3 hat eine 5-Megapixel-Kamera, im S7 und S9 kommt eine 8-Megapixel-Kamera mit Blitz zum Einsatz.
Besonders günstig ist das neue Pop Fit, ein 78 Gramm leichtes Telefon mit 2,8-Zoll-Touchscreen, das die Funktionen eines Musik-Players und Fitness-Features wie die RunKeeper-App mit GPS-Tracking mitbringt. Im Lieferumfang sind ein Kopfhörer von JBL, ein Armband mit Halterung und austauschbare Cover in poppigen Farben enthalten. Weitere Features sind HSDPA, ein 1-GHz-Dualcore-Prozessor, eine 2-Megapixel-Kamera und NFC. Das One Touch Pop Fit soll im Mai für 89 Euro mit 16 GB Speicher auf den Markt kommen, alternativ ist noch eine Version mit 32 GB angekündigt.

Erste Tablets und mehr Firefox

Das Pop 7S Tablet mit LTE ist eine Premiere für Alcatel. Es hat bereits Android 4.4 sowie ein 7-Zoll-Display mit 1.024 x 600 Pixeln Auflösung und einen 1,2-GHz-Quadcore-Prozessor. Miracast bringt Inhalte vom Tablet auch auf Fernseher. Als günstige Alternative (der Preis für das Pop 7S Tablet steht noch nicht fest) soll es für nur rund 80 Euro das Pixi 7 geben, das ebenfalls ein 7-Zoll-Display hat, aber nur 960 x 540 Pixel Auflösung bietet. Außerdem gibt es lediglich einen Dualcore-Prozessor mit 1,2 GHz und zwei VGA-Kameras.
Neben diesen Android-Geräten setzen die Chinesen verstärkt auf Firefox als alternatives Betriebssystem. Sie lieferten bereits die Mehrheit der am Markt verfügbaren Firefox-Geräte der ersten Generation und erweitern nun das Portfolio um ein zweites Smartphone sowie ein erstes Tablet. Das Fire C ist das Einstiegsmodell mit 3,5-Zoll-Display, Dualcore-Prozessor und VGA-Kamera. Die Modelle Fire E und Fire S bieten zusätzlich Displays mit 4,5 Zoll und besseren Kameras sowie im Fire S auch LTE, Quadcore und NFC. Mit dem Fire 7 kommt erstmals auch ein Tablet im 7-Zoll-Format mit 1,2-GHz-Dualcore-Prozessor.



Das könnte Sie auch interessieren