22.09.2009, 10:16 Uhr

Palm gibt Windows auf

Bei der Vorstellung der Quartalszahlen erklärte der Palm-Chef, dass zukünftig nur noch Geräte mit dem eigenen Betriebssystem Web OS entwickelt werden sollen.
Die Versuche von Palm, mit Windows-Mobile-Smartphones auf die Erfolgsspur zurück zu finden, werden offenbar eingestellt. Bei der Vorstellung der – eher bescheidenen – Quartalszahlen erklärte der Palm-Chef Jon Rubinstein, dass man zukünftig alle Entwicklungsressourcen auf das eigene Betriebssystem Web OS konzentrieren und entsprechend nur noch Geräte mit diesem System entwickeln werde.
Aktuell verwendet das Modell Tréo Pro noch das Microsoft-Betriebssystem in der Version 6.1, während die Neuheiten Pre und Pixi erstmals Web OS auch in Deutschland einführen werden.



Das könnte Sie auch interessieren