Vodafone 04.12.2009, 16:25 Uhr

Streit um Steuer-Milliarden beigelegt

Im jahrelangen Streit um Steuer-Milliarden zwischen Vodafone und den Finanzbehörden in Düsseldorf haben sich beide Parteien nun auf einen Kompromiss geeinigt.
Vodafone hat im Zusammenhang mit der 180 Milliarden Euro teuren Mannesmann-Übernahme im Jahr 2000 nun eine Steuerabschreibung in Höhe von 15 Milliarden Euro durchsetzen können. Damit sei der Streit mit den Düsseldorfer Steuerbehörden beigelegt, teilte der Konzern mit.
Der Hintergrund: Vodafone hatte kurze Zeit nach dem Mannesmann-Coup eine Steuerabschreibung von 50 Milliarden Euro gefordert, da zwischenzeitlich infolge der weltweiten ITK-Krise die Aktienkurse dramatisch eingebrochen waren. Diese Forderung führte dann zu der jahrelangen Auseinandersetzung mit den Düsseldorfer Behörden.



Das könnte Sie auch interessieren