Smartphone-Flaggschiff 21.11.2017, 09:00 Uhr

Alle Gerüchte zum Samsung Galaxy S9

Neue Gerüchte zum Samsung Galaxy S9 lassen auf zahlreiche Neuerungen hoffen. Um die aktuellen Superphones der Konkurrenz hinter sich zu lassen, müssen die Südkoreaner im Vergleich zum Galaxy S8 technisch noch einmal nachlegen.
(Quelle: buri327 - Shutterstock)
Das Samsung Galaxy S8 ist noch gar nicht so lange auf dem Markt, da tauchen bereits die ersten Gerüchte zum Nachfolger Galaxy S9 auf. Unbestätigten Leaks zufolge wird sich Samsung sehr stark an der 2017er-Serie orientieren.
Möglich ist dabei auch ein Konzept mit noch geringeren Displayrändern, wobei die Bildschirmgrößen wohl unverändert 5,8 und 6,2 Zoll betragen werden. Es gibt zudem ein interessantes Indiz, wonach Samsung noch ein drittes, kleineres Modell (unter 5 Zoll) plant, das als Gegenstück zu Apples iPhone SE positioniert werden könnte.

Exynos 9810: Neuer Power-Prozessor fürs Flaggschiff

Der neue Samsung-Prozessor Exynos 9810 wird ziemlich sicher im Galaxy S9 landen.
(Quelle: Samsung)
Vor wenigen Tagen sind bei Slashleaks erste Benchmarks aufgetaucht, die auf den neuen Exynos 9810 hindeuten. Mit 2.680 Punkten in der Single-Core- und 7.787 Punkten in der Multicore-Wertung wird die Leistung des Vorgänger-Chips deutlich übertroffen. Das Galaxy S8 schafft gegenwärtig im Geekbench 4 mit der Exynos-Bestückung 2.006 Punkte im Single-Core-Tempo und 6.712 Punkte in der Multicore-Performance. Samsung informierte bereits im Vorfeld der CES 2018 über den neuen mobilen Prozessor. Daher bestehen keine Zweifel, dass dieser im neuen Samsung Galaxy S9 verbaut wird.
Spannend bleibt die Frage, ob Samsung den Fingerabdrucksensor wieder auf der Rückseite neben der Kamera platziert - oder ob die Koreaner wie Apple auf einen verbesserten Iris-Scanner setzen. Laut eines Berichts von BGR besteht durchaus die Möglichkeit, dass Samsung Apple einfach kopiert. Ein Insider namens Ice universe tippt auf eine "3D-Sensor-Front-Kamera". In der Vergangenheit hat Samsungs Iris-Scanner beispielsweise bei Brillenträgern nicht immer sehr zuverlässig funktioniert.
Hinweise gibt es jedenfalls von The Investor, dass Samsung trotz jahrelanger Tüftelei nach wie vor keinen Erfolg bei der Integration des Fingerabdruckscanners unter das Display-Glas melden kann. Die technischen Schwierigkeiten wären nach wie vor enorm. Daher will sich Samsung diese Innovation vermutlich noch bis zum Galaxy Note 9 aufsparen. Vorhersagen von Insidern zufolge gestalten die Südkoreaner stattdessen die Rückseite komplett neu und platzieren den Fingerabrucksensor wahrscheinlich direkt unter der Kamera.



Das könnte Sie auch interessieren