Dank Speicher-Chip-Boom 05.10.2018, 10:41 Uhr

Samsung erzielt Rekordgewinne im operativen Geschäft

Samsung fährt dank boomenden Geschäften mit Speicher-Chips im dritten Quartal 2018 Gewinne in Rekordhöhe ein. Im operativen Geschäft steigerten die Südkoreaner den Gewinn im Jahresvergleich um satte 20,4 Prozent auf 13,4 Milliarden Euro.
(Quelle: SUNG YOON JO / shutterstock.com )
Dank des robusten Geschäfts mit Speicherchips kann sich Samsung für das dritte Quartal 2018 auf einen operativen Gewinn in Rekordhöhe freuen. Der Gewinn aus den Kerngeschäften werde im Jahresvergleich um 20,4 Prozent auf 17,5 Billionen Won (13,4 Milliarden Euro) steigen, teilte das südkoreanische Technologieunternehmen am Freitag in seinem Ergebnisausblick mit. Die Zahlen lagen damit über den Erwartungen des Marktes.
Beim Umsatz erwartet das Flaggschiff-Unternehmen der Samsung-Gruppe einen Anstieg um 4,7 Prozent auf etwa 65 Billionen Won. Genaue Geschäftszahlen legt der führende Anbieter von Smartphones, Speicherchips und Fernsehern wie üblich erst zu einem späteren Zeitpunkt vor.
Laut einer Umfrage der nationalen Finanznachrichtenagentur Yonhap Infomax unter 21 Wertpapierhäusern lag die Gewinnschätzung bei 17,1 Billionen Won. Im zweiten Quartal dieses Jahres war die Rekordserie beim Betriebsgewinn gerissen, die über ein Jahr angedauert hatte.
Der Gewinnanstieg dürfte nach Einschätzung von Analysten wieder auf das starke Chip-Geschäft zurückzuführen sein, mit dem das Unternehmen mit Abstand das meiste Geld verdient. Dagegen könnte die Sparte für Smartphones in den Monaten Juli bis September erneut ein schlechteres Ergebnis eingefahren haben.
Mit Blick auf das Quartal davor hatte Samsung eingeräumt, dass sich der Verkauf des Spitzenmodells Galaxy S9 nicht wie erwartet entwickelte habe. Die S9-Reihe wurde Ende des ersten Quartals auf den Markt gebracht. Der Apple-Rivale bekommt bei Smartphones auch weiter kräftig die Konkurrenz aus China zu spüren.



Das könnte Sie auch interessieren