Philips PicoPix 30.07.2013, 13:33 Uhr

Sagemcom bringt neue Beamer für die Westentasche

Sagemcom wird neue Projektoren der PicoPix-Reihe auf der Funkausstellung in Berlin vorstellen. Die Modelle 3410, 3610 und 3610TV tragen wie üblich die Marke Philips und erreichen praxistaugliche 100 Lumen Leuchtkraft.
Philips PicoPix 3610TV von Sagemcom
(Quelle: Telecom Handel)
Der französische Hersteller Sagemcom stellt auf der IFA 2013 neue PicoPix-Beamer der Marke Philips vor. Der PicoPix 3410 sowie die Modelle 3610 und 3610TV bieten laut Hersteller mehr Anschlüsse und eine hellere Projektion als die Vorgängermodelle.
Der Philips PicoPix 3410 wirft 854 x 480 Pixel an die Wand und erreicht dabei ein Kontrastverhältnis von 1.000:1. Die Leuchtkraft ist mit 100 Lumen zumindest in abgedunkelten Räumen ausreichend. Sagemcom spricht von einer Bilddiagonale von 3 Metern, die der Beamer erreicht.
Der integrierte Akku hält bis zu 2 Stunden durch, zudem verfügt der Projektor über einen 1-Watt-Lautsprecher und 4 GB internen Speicher - dadurch können Filme auch ohne PC oder Laptop wiedergegeben werden. Natürlich kann der PicoPix 3410 auch an einen Computer angeschlossen werden, hierzu steht unter anderem ein HDMI-Anschluss zur Verfügung.
Das Modell PicoPix 3610 verfügt zusätzlich über WLAN und das Mobilbetriebssystem Android inklusive Internetbrowser. Gesteuert wird der Projektor über das integrierte Touchpad oder über eine Smartphone-App, die für iOS und Android erhältlich ist.
Mit dem PicoPix 3610TV geht Sagemcom noch einen Schritt weiter in Richtung einer vom Endgerät unabhängigen Wiedergabe: Der Beamer kann über einen DVB-T-Empfänger digitales Antennen-Fernsehen wiedergeben. Dies bietet sich zum Beispiel bei Sportübertragungen an, die der Kunde gemeinsam mit Freunden anschauen möchte.
Zu den Preisen und Veröffentlichungsterminen machte Sagemcom noch keine Angaben.



Das könnte Sie auch interessieren