Geräte zwischen 150 und 250 Euro 11.11.2016, 11:11 Uhr

Dreier-Test Einsteiger-Smartphones: Wileyfox, Switel und Archos

Wir haben drei Smartphone-Alternativen für Einsteiger getestet. Beweisen mussten sich das Archos 55 Diamond Selfie, das Switel eSmart M3 sowie das Wileyfox Spark+.
(Quelle: Telecom Handel)
Das Weihnachtsgeschäft ist angelaufen und die Käufer stürzen sich wieder auf die Smartphone-Angebote der bekannten Marken. Doch gerade das obere Einsteigersegment und die untere Mittelklasse bieten viele Alternativen zu Samsung und Co. von Herstellern, die nicht jedem auf Anhieb in den Sinn kommen dürften. Wir haben drei neue Vertreter der aktuell sehr populären Preisregion von 150 bis 250 Euro unter die Lupe genommen.
Das bunte Spektrum der Android-Smartphones im Test reicht vom Spark+ des jungen britischen Anbieters Wileyfox für knapp 150 Euro über das eSmart M3 von Switel für rund 200 Euro bis zum Archos 55 Diamond Selfie für 250 Euro, mit dem die eher für Einsteigermodelle bekannten Franzosen zunehmend auch anspruchsvollere Kunden bedienen wollen. 
Beim Wileyfox kann der Akku vom ­Anwender selbst getauscht werden.
Quelle: Telecom Handel
Diese Käufer bekommen für den Betrag das größte Display im Feld mit surf-freundlichen 5,5 Zoll, während die beiden anderen Geräte nur 5,0 Zoll Diagonale bieten. Damit ist das Archos aber auch knapp zehn Prozent länger und breiter als das sehr kompakte Wileyfox und mit 184 Gramm ein kleines Schwergewicht. Es ist mit seinen 7,7 Millimetern zumindest schön schlank. Bei den Materialien distanziert der Franzose die günstigeren Konkurrenten dafür wieder deutlich: Die Rückseite aus gehärtetem Glas und der kantige Rahmen aus Metall erinnern an frühere iPhones und wirken hochwertig. Außerdem hat das 55 Diamond Selfie als einziger Vertreter des Trios einen gut ansprechenden runden Fingerabdrucksensor auf der Rückseite.



Das könnte Sie auch interessieren