Kampf der Smartphone-Schnüffelei

Browser und Apps gegen Tracking

Aber es gibt auch alternative Browser, die oftmals nicht nur unerwünschte Werbung unterdrücken, sondern auch die meisten Tracking-Spielarten unterbinden. Zudem können zumindest in der Android-Version von Firefox vom Desktop-Browser bekannte Erweiterungen wie Privacy Badger oder Ublock Origin installiert werden, um Tracking zu unterbinden. In Firefox für iOS können allerdings keine Add-ons installiert werden.

Aber was ist mit der Kontrolle des Datenverkehrs der zahllosen Apps, die man installiert hat oder die vorinstalliert sind? Viele Apps enthalten nicht ein, sondern gleich mehrere Tracking-Module, etwa von Werbenetzwerken, die Nutzer- und Nutzungsdaten sammeln und verschicken. Hier setzen Apps an, die den gesamten Datenverkehr des Smartphones mit dem Internet überwachen können - etwa Blokada.
Nach vorgefertigten Filterlisten blockiert Blokada die Kommunikation mit Tracking-Servern. Das bedeutet, dass Daten das Gerät gar nicht erst verlassen. Nutzerinnen und Nutzer können aber auch beliebige Server-Adressen manuell auf eine Blacklist setzen.

Den gesamten Datenverkehr filtern

Die Vollversion von Blokada ist nicht im Google Play Store verfügbar, dafür aber im vertrauenswürdigen F-Droid-Store, der nur quelloffene sowie kostenlose Anwendungen listet und zuvor selbst als App installiert werden muss.
Technisch funktioniert Blokada so: Der gesamte Datenverkehr wird auf dem Gerät lokal umgeleitet und über eine virtuelle Netzwerkverbindung (VPN) an die App geschickt und ausgewertet. Wie eine Firewall entscheidet die Anwendung dann, welche Daten passieren dürfen.
Firewall-Alternativen zum Unterbinden von Tracking sind zum Beispiel die App Netguard, mit der Nutzer den gesamten Datenverkehr von Apps sperren können, oder die App „Firewall ohne Root“, die es ermöglicht, anhand von IP-Adressen separat für jede App die Kommunikation mit jedem beliebigen Server zu unterbinden.
iPhone-Besitzer stehen hier grundsätzlich vor einer größeren Herausforderung, weil Apple tiefere Eingriffe in das iOS-System unterbindet. Neuerdings sind aber auch im App Store für iPhone & Co Firewall-Apps für iOS zu finden, die wie Blokada mit einem lokalen VPN arbeiten. Dazu gehört etwa die quelloffene App Lockdown.
Eine weitere Parallele zu Blokada: Auch in Lockdown lässt sich für zusätzliche Privatsphäre ein «klassischer» VPN-Dienst kostenpflichtig hinzubuchen.



Das könnte Sie auch interessieren