HDE 07.01.2013, 11:30 Uhr

Stationärer Handel profitiert durch Online-Shops

Stationäre Fachhändler, die gleichzeitig ihre Ware im Internet verkaufen, profitieren laut einer Umfrage des HDE von zum Teil deutlich höheren Umsätzen.
(Quelle: Amy Walters - Fotolia.com)
Eine gut durchdachte Multichannel-Strategie ist für den Einzelhandel ein wichtiger Baustein, um wirtschaftlich erfolgreich(er) zu sein. Das bestätigt eine aktuelle Umfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) zum Weihnachtsgeschäft 2012.
Demnach konnten in diesem Zeitraum bereits 13 Prozent der Händler, die ihre Ware sowohl stationär als auch im Internet verkaufen, einen Umsatzanteil von mehr als 10 Prozent über ihre Webshops erwirtschafteten. Rund 50 Prozent der Befragten realisierten zwischen 1 und 10 Prozent des Umsatzes im Internet.
„Das zeigt, dass immer mehr Unternehmen die Chancen des Multichannel-Handels nutzen", so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. "So holten sich auch ursprünglich rein stationäre Händler ein Stück vom Kuchen des 7,4 Milliarden hohen Online-Umsatzes zu Weihnachten." 
Auf dem hart umkämpften deutschen Handelsmarkt könne es sich kein Unternehmen leisten, Umsätze liegen zu lassen, so Tromp weiter. Das sei auch bei vielen Online-Händlern zu beobachten, die immer wieder stationäre Läden eröffneten.
Sein Fazit: "Die Zukunft gehört den Unternehmen, die die beiden Kanäle online und offline am besten und effizientesten verzahnen."



Das könnte Sie auch interessieren