Tarifportfolio
01.09.2017, 10:50 Uhr

O2 Free: Telefónica spendiert mehr Datenvolumen

Telefónica hat sein Mobilfunk-Portfolio überarbeitet. Die Tarife der O2-Free-Familie kommen in den höheren Varianten nun mit deutlich mehr Datenvolumen - und kosten im Monat 5 Euro weniger.
(Quelle: Syda Productions - Shutterstock)
Der Münchner Netzbetreiber Telefónica Deutschland hat auf der IFA sein neues O2-Free-Tarifportfolio der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit großen Datenpaketen von bis zu 25 GB soll es ab dem 6. September vor allem solche Kunden adressieren, die unterwegs besonders häufig im Internet unterwegs sind und oft datenhungrige Services wie Video- oder Musik-Streaming nutzen.
Zur Auswahl stehen vier Laufzeit-Tarife: O2 Free S (19,99 Euro im Monat), O2 Free M (29,99 Euro im Monat), O2 Free L (39,99 Euro im Monat) sowie O2 Free XL (49,99 Euro im Monat). Positiv: Im Vergleich zum bisherigen O2-Free-Portfolio sind die neuen Tarife nun 5 Euro im Monat günstiger geworden sind. Alle Angebote bieten LTE-Speed mit Geschwindigkeiten von bis zu 225 MBit/s, eine Telefonie- und SMS-Flatrate, eine Extra-Festnetznummer sowie den Vorteil, nach Verbrauch des jeweiligen Datenpakets mit immerhin 1 MBit/s weitersurfen zu können.
Die eigentlichen Unterschiede liegen im inkludierten Datenvolumen. Während dieses beim Tarif O2 Free S unverändert nur 1 GB beträgt, sind es bei der M-Variante bereits 10 GB (vorher: 2 GB). Wem das nicht reicht, erhält bei O2 Free L 20 GB (vorher: 4 GB), bei der XL-Variante sind es jetzt sogar 25 GB (vorher: 8 GB).
Das neue O2-Free-Portfolio
(Quelle: Telefónica)
"Telefónica Deutschland ist der erste Mobilfunkanbieter, der sein Tarifportfolio so konsequent auf extra große Datenpakete ausrichtet und diese auch bezahlbar macht", gibt sich Telefónica-Chef Markus Haas selbstbewusst. Das sei ein echter Quantensprung für die Kunden.



Das könnte Sie auch interessieren