18.05.2010, 15:03 Uhr

Auch Vodafone verliert weiter Mobilfunkkunden

Die Zahl der Mobilfunknutzer ging um 90.000 auf 34,54 Millionen zurück, bei den DSL-Kunden liegt Vodafone mittlerweile bei 3,85 Millionen Kunden.
Im ersten Quartal 2010 musste Vodafone erneut einen Rückgang bei der Zahl der Mobilfunkkunden hinnehmen. Gegenüber dem vierten Quartal 2009 nutzten rund 90.000 Kunden weniger die Mobilfunkprodukte der Düsseldorfer, insgesamt waren es zum 31.3. dieses Jahres 34,54 Millionen. Bei den DSL-Kunden liegt Vodafone mittlerweile bei 3,85 Millionen Kunden, im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet dies eine Steigerung um knapp 20 Prozent.
Der Gesamtumsatz von Vodafone Deutschland für das Geschäftsjahr 2009/2010 (Vodafone startet sein Geschäftsjahr am 1. April) lag bei 9,041 Milliarden Euro, das sind 3,9 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Auch der Service-Umsatz ging zurück, besonders im Mobilfunksegment. Mit Freude dürfte Vodafone-Chef Friedrich Joussen dagegen die Entwicklung des Geschäfts mit mobilen Datendiensten betrachtet haben: Im Vergleich zum Geschäftsjahr 2008/2009 stieg der Datenumsatz ohne SMS und MMS um 19,7 Prozent auf 1,149 Milliarden Euro. Das Jahres-Ebitda hingegen sank um 8,9 Prozent auf 3,527 Milliarden Euro.



Das könnte Sie auch interessieren