Breitbandausbau 14.02.2018, 09:21 Uhr

Vodafone: 500 Mbit/s für vier Millionen Haushalte

Alle 12,7 Millionen Haushalte, die an das Kabelnetz von Vodafone Deutschland angeschlossen sind, können theoretisch ab sofort auf Wunsch mit 200 Mbit/s im Internet surfen. Über vier Millionen Haushalte sind sogar technisch für 500 Mbit/s vorbereitet.
(Quelle: dotshock - shutterstock )
Vodafone drückt beim Breitbandausbau weiter aufs Gaspedal: Wie der Netzbetreiber mitteilte, sei nun die erste Stufe des Ausbauprogramms im eigenen Kabelglasfasernetz abgeschlossen.
Das bedeutet für alle 12,7 Millionen Haushalte, die an das Kabelglasfasernetz von Vodafone angeschlossen sind, eine Versorgung mit theoretischen Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 200 Mbit/s. Bei 7,7 Millionen dieser Haushalte sind sogar 400 Mbit/s möglich; 4,1 Millionen Haushalte seien für 500 Mbit/s technisch gerüstet.
Allein in den vergangenen zwei Monaten will das Unternehmen eigenen Angaben zufolge mehr als eine halbe Million Anschlüsse für Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s aufgerüstet haben – unter anderem in den Städten Passau, Hassfurt, Nordhausen und Ingolstadt.

Und Vodafone verspricht mehr: Bis spätestens Ende 2020 will der Düsseldorfer TK-Konzern sein gesamtes Kabelnetz auf neue Spitzengeschwindigkeiten von einem Gigabit pro Sekunde aufrüsten.



Das könnte Sie auch interessieren