Mobil und stationär 10.03.2017, 10:18 Uhr

Betriebssysteme: Android läuft Windows den Rang ab

Lange Zeit war Windows der unangefochtene Marktführer bei Betriebssystemen. Doch das Nutzerverhalten hat sich verändert. Der Trend geht mehr und mehr zu Mobile Computing, der Desktop-PC verliert an Bedeutung.
(Quelle: George Dolgikh / shutterstock.com )
„Windows hat den Desktop-Krieg zwar gewonnen, das Schlachtfeld aber ist weitergezogen", sagt Aodhan Cullen, CEO von StatCounter. Seine Firma hat kürzlich eine Statistik veröffentlicht, die die Verteilung der Betriebssysteme im Gesamten zeigt. Hierbei wurde nicht zwischen Desktop und Mobilgeräten unterschieden. Das Ergebnis ist eindeutig. Windows verliert zunehmend an Boden, während Android immer stärkeren Zulauf erfährt.
Im Februar dieses Jahres lag der Anteil an Windows-Nutzern gerade noch bei 38,6 Prozent. Android hingegen kam auf 37,4 Prozent. Damit liegt Microsoft zwar noch um Haaresbreite vorn, setzt sich der Trend allerdings fort, dürfte sich das schon sehr bald ändern.

Besonders starker Wandel in Asien

Den größten Zuwachs generiert Android in Asien. Hier ist Windows bereits auf den zweiten Platz gerutscht. Die Statistik von StatCounter zeigt, dass Android dort auf satte 51,8 Prozent kommt, während Microsoft sich mit 29,8 Prozent begnügen muss.
Im weltweiten Vergleich verliert Windows zunehmend Boden an Android
Quelle: StatConter
In Europa und den USA hingegen vollzieht sich die Wende etwas langsamer. Während Windows in Europa auf 51,8 Prozent und in den USA auf 40,7 Prozent kommt, liegt Android bei jeweils etwa der Hälfte (Europa 23,5 beziehungsweise USA 20,3)
Microsoft muss sich trotzdem nur bedingt Sorgen machen, denn die Zahlen bedeuten nicht automatisch, dass es weniger Windows-Nutzer gibt. Die Statistik zeigt lediglich an, mit welchem Gerät vorwiegend im Internet gesurft wird. Beim Vergleich der verwendeten Betriebssysteme auf Desktop-PCs liegt Windows mit 84,1 Prozent immer noch unangefochten auf Platz eins. Ärgern dürfte es den Software-Giganten aus Redmond trotzdem, spielt doch Windows auf dem Smartphone-Markt faktisch keine Rolle.



Das könnte Sie auch interessieren