EP startet eigenen Handy-Tarif und vertreibt Kindle-Modelle

Kindle-Vermarktung startet am 25. Oktober

"Mobilfunk gehört zu den Wachstumstreibern unserer Verbundgruppe. Daher ist der Start eines eigenen Angebots für uns ein logischer nächster Schritt, um die strategische Rolle des Mobilfunks innerhalb unseres Portfolios weiter zu verstärken", so Ehmer. Und weiter: "Davon profitieren nicht zuletzt auch unsere angeschlossenen Unternehmerinnen und Unternehmer."
Für die Zukunft plant die Verbundgruppe eine Erweiterung des easyTel-Angebots um Postpaid- und Flatrate-Tarife - ebenfalls im Netz der Telekom. Als möglichen Starttermin nannte Ehmer auf Nachfrage von Telecom Handel den EP-Branchentreff im Frühjahr 2013. Mit den künftigen easyTel-Tarifen wolle man keinen neuen Preisbrecher auf den Markt bringen, so Ehmer weiter. Vielmehr sei es das Ziel, Tarife aufzulegen, die von jedem Händler ohne Vorkenntnisse vermarktet werden können.
Und auch mit einer weiteren Nachricht sorgte EP für eine Überraschung: So wird die Verbundgruppe neuer Amazon-Handelspartner für die Vermarktung des eReaders Kindle sowie der Tablets Kindle Fire und Kindle Fire HD in der 7-Zoll-Version. Das Unternehmen startet mit dem Vertrieb der Fire-Tablets, die in Deutschland damit erstmals im stationären Fachhandel erhältlich sind, am 25. Oktober. Zusätzlich sollen dann auch die Kindle eReader der neuen Generation verfügbar sein. "Aus unserer Sicht ist das ein Knaller", sagt Ehmer. Denn: Die EP-Händler werden über Jahre an den Umsätzen aus allen Buch-Downloads beteiligt, die über die Kindle-Geräte getätigt werden.
Der Kindle Fire mit 8 GB kostet bei EP 159 Euro, der Fire HD ist mit 16 GB für 199 Euro und mit 32 GB für 249 Euro zu haben. Wie Amazon auf Nachfrage von Telecom Handel mitteilte, soll die Basis stationärer Vertriebspartner in Zukunft weiter ausgebaut werden.



Das könnte Sie auch interessieren