Kooperation mit Herweck 19.05.2021, 15:18 Uhr

Epsilon Telecommunications zieht sich aus dem Hardware-Geschäft zurück

Bislang konnten Reseller beim Distributor Epsilon auch Hardware einkaufen, geliefert wurde diese vom Kooperationspartner Brodos. Nun beendet Epsilon diese Zusammenarbeit und empfiehlt Herweck.
(Quelle: Sashkin/Shutterstock )
Das Hauptgeschäft von Epsilon ist der Verkauf von Access sowie Lösungen rund um das Trendthema IoT. Bislang konnten Reseller bei Epsilon aber auch Hardware bestellen, die zuletzt vom Kooperationspartner Brodos geliefert wurde. Dies hat ab Ende August ein Ende: „Wir haben die Kooperation mit Brodos beendet und werden uns Ende August aus dem Hardware-Verkauf zurückziehen, erklärt Epsilon-Geschäftsführer Christian Krug im Gespräch mit Telecom Handel.
Grund dafür sei, dass Aufwand und Ertrag in keinem Verhältnis gestanden hätten, so Krug weiter. Und er gibt eine neue Kooperation bekannt, die ab dem ersten Juni dieses Jahres gilt: Epsilon empfiehlt seinen Resellern, künftig die Hardware vom Distributor Herweck zu beziehen. „Händlern steht es aber frei, bei jedem anderen Distributor Hardware einzukaufen“, erklärt Krug. Herweck habe aber besondere Konditionen für Epsilon-Reseller entwickelt.
Im Gegenzug empfiehlt Herweck seinen Resellern, beim Thema IoT mit Epsilon zusammenzuarbeiten. Der GK-Distributor hat schon vor Jahren mit Fusion IoT eine Plattform für die Bereiche Industrie 4.0 sowie M2M und natürlich IoT-Projekte aller Art ins Leben gerufen.





Das könnte Sie auch interessieren