Broadliner
10.12.2020, 11:17 Uhr

Ingram Micro wird an Platinum Equity verkauft

Der angeschlagene chinesische HNA-Konzern hat mit Platinum Equity endlich einen Käufer für den ITK-Broadliner Ingram Micro gefunden.
(Quelle: Ingram Micro )
Ingram Micro bekommt einen neuen Besitzer: Das US-Beteiligungsunternehmen Platinum Equity kauft den ITK-Broadliner für 7,2 Milliarden US-Dollar von der HNA Group. Die Transaktion soll im ersten Halbjahr 2021 abgeschlossen werden.
Der chinesische Mischkonzern hatte Ingram Micro erst 2016 für rund 6 Milliarden US-Dollar übernommen. Die HNA Group, die unter anderem mehrere Fluggesellschaften, Hotels und Flughäfen betreibt, ist seit geraumer Zeit in finanzieller Schieflage und auch im Konflikt mit der Finanzaufsicht der chinesischen Regierung.
Platinum Equity hält aktuell rund 40 Firmenbeteiligungen. Seit der Gründung 1995 war man an mehr als 200 Unternehmen beteiligt, die meist saniert oder fusioniert und dann weiterverkauft wurden.
"Ingram Micro ist führend in der Industrie und wird ein Eckpfeiler in unserem Portfolio werden", sagte der CEO von Platinum Equity, Tom Gores. Und weiter: "Wir haben die Ressourcen und die Erfahrung, um dem Unternehmen zu helfen, eine aggressive Strategie des Wachstums und der Transformation zu ermöglichen."
Ingram Micro ist als ITK-Distributor und Dienstleister mit 35.000 Angestellten in 60 Ländern vertreten, darunter ist auch die deutsche Tochter in Dornach. Der Umsatz lag im Finanzjahr 2019 bei 47 Milliarden US-Dollar. Der CEO Alain Monié soll gemäß der Mitteilung von Platinum Equity nach der Übernahme im Amt bleiben, auch der Firmensitz bleibt im kalifornischen Irvine. 




Das könnte Sie auch interessieren