Service 07.09.2018, 09:30 Uhr

Michael Telecom baut PoS Unit weiter aus

Michael Telecom hat auf der IFA neue Elemente seiner Digital-Signage- und PoS-Lösung gezeigt. Mit dabei: eine digitale Schiefertafel mit integriertem 21,5-Zoll-Display.
(Quelle: Michael Telecom)
Ganz auf die "PoS Unit" zugeschnitten war der Messestand von Michael Telecom auf der diesjährigen IFA. Damit verbunden war eine klare Botschaft: Auch nach dem Weggang von COO Magnus Michael, der das Shopkonzept wesentlich vorangetrieben hatte, setzen die Niedersachsen weiterhin auf den vor sechs Monaten gegründeten neuen Geschäftsbereich. "Firmengründer und Vorstand Siegfried Michael steht weiter hinter dem Projekt. Die Akzeptanz im Unternehmen ist da", betont Andreas Schulz, Leiter Business Development bei Michael Telecom.
Einige neue Elemente wurden nun erstmals in Berlin gezeigt. So etwa eine digitale Schiefertafel mit integriertem 21,5-Zoll-Display. "Die Verbindung analoger und digitaler Elemente ermöglicht die Visualisierung und schnelle Vermittlung verständlicher Botschaften", erklärt Schulz. Die Tafel ist mobil einsetzbar – und doch so schwer, dass sie kaum gestohlen werden dürfte. "Und falls es doch jemand versucht, so haben wir hierfür einen GPS-Sensor eingebaut, der den Diebstahl akustisch signalisiert", so Schulz.
Andreas Schulz, Leiter POS Unit und Business Development, mit der digitalen Schiefertafel
Insgesamt umfasst das PoS-Konzept von Michael Telecom neben verschiedenen Shopmöbeln mit Warensicherung und Digital-Signage-Elementen auch Content und Promotion-Services. Auf der traditionellen Herbstmesse von Michael Telecom im Bohmte soll das PoS-System laut Schulz das "Highlight" sein. 
Neuigkeiten verspricht der Distributor darüber hinaus für den Online-Shop, der mit einer verbesserten Suchfunktion ausgestattet werden soll. Auch das PBX-Produktportfolio soll erweitert werden: So startet Michael Telecom mit der Vermarktung von Nfon. Und im Jahr 2019 ist geplant, eine neue Logistik-Halle zu bauen.



Das könnte Sie auch interessieren