Moon Fachhandel startet Online-Shop für Prime-Händler

"Hardware only" lieber mit bestehendem Webshop

Mehr Marge gibt es für Hardware-only-Verkäufe auch weiterhin mit der Smartphoneonly-Lösung, die Moon Fachhandel bereits im Sommer letzten Jahres eingeführt hat, und die auf den Kauf auf Raten setzt. Auch hier hat der Händler mit der Abwicklung nichts zu tun, erhält aber dennoch eine Vermittlungsprovision. Bislang gab es zwei Preisstufen für den Endkunden, zukünftig sollen es drei sein. So kann der Händler die Rate unverändert lassen, aber auch um 2,50 Euro oder 5 Euro im Monat erhöhen. Im ersten Fall gibt es zukünftig 25 Euro Provision (bisher: 20 Euro), bei 2,50 Euro mehr sind es 70 Euro Provision (bisher: 80 Euro), und bei 5 Euro mehr sind es 115 Euro (neu). Da die Ablehnungsquote auf der Smartphone-only-Plattform in der Vergangenheit vergleichsweise hoch war, wird Moon Fachhandel zukünftig mit mehreren Banken zusammenarbeiten. „Unser Ziel ist es dabei, die Quote deutlich zu minimieren“, betont Lange.
Veränderungen gibt es für die Prime-Händler auch, was das Thema Social Media angeht. Hier müssen die Partner stärker selbst aktiv werden. So wird Moon Fachhandel zwar weiterhin Aktionen auf den Facebook-Accounts der Händler ausspielen, aber deutlich weniger als bisher. „Der Socal-Media-Account lebt letztlich von der Individualität und dem persönlichen Einsatz seines Betreibers“, so Lange.  
Die Gebühr für das Prime-Paket liegt zukünftig bei 69 Euro im Monat – bislang wurden 99 Euro in Rechnung gestellt. 



Das könnte Sie auch interessieren