Shop-Gestaltung 30.08.2011, 12:22 Uhr

Ein Laden mit Charakter

Telecom Handel besuchte mit Architektin Birgit Ullmann-Röttinger mehrere Mobilfunkgeschäfte. Die Expertin gibt praktische Tipps, wie mit wenig Geld ein stimmiges Shop-Konzept entstehen kann.
von Ingrid Lommer
Bei CCT Communikation in Augsburg ist so manches anders als in anderen TK-Shops. Die Smartphones thronen nicht in eleganten Glasvitrinen, sondern auf grob behauenen Baumstämmen. Die mit Schaffellen ausgelegte Beratungsecke wird von einem Lüster erhellt, der direkt aus einem Sissi-Film stammen könnte. Und dann wäre da noch das „Wohnzimmer“ – ein abgetrennter Nebenraum im Shop komplett mit gemütlicher Couch, Sessel, Bücherregal und LCD-Bildschirm. Hier sollen Kunden das ebenfalls im Laden angebotene Pay-TV Sky stilecht und alltagstauglich ausprobieren.
Uwe Gillner, langhaarig, tätowiert, zum Mobilfunk gekommen wie die Jungfrau zum Kind, ist seit fast 20 Jahren Geschäftsführer von CCT Communikation und macht sich viele Gedanken um die Ausstattung seines Shops. „Mir geht’s um zwei Dinge“, erzählt der Schwabe, während er den Blick durch seinen Laden schweifen lässt. „Erstens halte ich mich in diesen vier Wänden sehr, sehr viel auf – und ich kann einfach nirgends arbeiten, wo ich mich nicht wohlfühle. Zweitens sollen sich aber auch meine Kunden wohlfühlen – schließlich nehmen wir uns für jeden Kunden durchschnittlich eine Stunde Zeit. Wenn sie in meinen Shop kommen, sollen sie nach Hause kommen.“ Spricht’s und hängt eine Girlande mit glitzernden Herzen auf, die ihm bei seinem letzten Ikea-Besuch gefallen hat.



Das könnte Sie auch interessieren