Web-Shop vorübergehend geschlossen 02.05.2017, 15:32 Uhr

Massiver Umbau bei der Media-Saturn-Tochter Redcoon

Seit einigen Tagen ist der Online-Händler Redcoon nicht mehr erreichbar – offiziell wird derzeit der Shop umgebaut und mit der Systemlandschaft von Media-Saturn verzahnt. Gerüchten zufolge soll es auch Entlassungen geben.
(Quelle: Redcoon )
Seit einigen Tagen ist Redcoon.de, der Online-Shop der Media-Saturn-Tochter Redcoon, nun schon offline. Auf der Homepage wird angekündigt, der Shop werde derzeit umgebaut – und soll am 2. Mai wieder eröffnet werden. Laut Service-Hotline soll der Shop auch im Laufe des Tages wieder erreichbar sein. Einen konkreten Zeitpunkt nannte die Mitarbeiterin der Hotline auf Nachfrage von Telecom Handel indes nicht.
"Redcoon.de wird erhalten bleiben und künftig mit einem neuen Shopsystem arbeiten, das unseren Kunden bessere Bedienbarkeit und echte Mobilfähigkeit bietet. Dies wird automatisiert an die Plattform von MediaMarktSaturn angebunden, wodurch das Produktsortiment von Redcoon deutlich wächst", so ein Unternehmenssprecher gegenüber Telecom Handel.
Gerüchten zufolge hat der Online-Händler aber auch Entlassungen geplant. Laut einem Bericht des Main-Echos sollen am Hauptsitz in Aschaffenburg 70 bis 100 Stellen wegfallen, aktuell sollen dort noch 150 Mitarbeiter auf der Gehaltsliste stehen. Redcoons Logistikzentrum in Erfurt, das 2012 eröffnet wurde, soll von den Kürzungen aber nicht betroffen sein. Dieses ist mittlerweile auch als Dienstleister für Media Markt und Saturn aktiv.
Zum Hintergrund: Media-Saturn hatte den reinen Online-Shop Redcoon im Jahr 2011 zu 90 Prozent übernommen. Damals hatten weder Media Markt noch Saturn eigene Online-Shops. Im Jahr 2013 hatte sich Media-Saturn dann die restlichen Anteile am Online-Händler gesichert. Inzwischen ist der reine Online-Handel in der Unternehmensstrategie von Media-Saturn in den Hintergrund getreten, vielmehr setzt die Gruppe seit geraumer Zeit auf Multichannel – die Verzahnung von Online- und Offline-Handel.



Das könnte Sie auch interessieren