Bilanz 2020 24.03.2021, 15:57 Uhr

Wertgarantie trotzt Corona

Eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2020 hat der Versicherungsspezialist Wertgarantie gezogen - trotz aller Herausforderungen durch die Corona-Krise.
Wertgarantie-Vertriebsvorstand Patrick Döring
(Quelle: Wertgarantie )
Der Versicherungsspezialist Wertgarantie blickt trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie positiv auf das vergangene Geschäftsjahr 2020 zurück. Wie das Unternehmen mitteilte, konnte mit einem Neugeschäft von 1,16 Millionen Verträgen (Vorjahr: 1,2 Millionen) und einem Bestand von 4,3 Millionen Verträgen (Vorjahr: 4 Millionen Verträge) im klassischen Versicherungsgeschäft ein erfolgreiches, positives Endergebnis erzielt werden. Konkrete Zahlen für Deutschland wies Wertgarantie allerdings nicht aus. 
„Wir haben nicht abgeschaltet, wir waren nicht weg, wir waren nicht in Kurzarbeit oder in der Schockstarre: Wir haben weiter daran geglaubt, dass es Instrumente und Möglichkeiten gibt, mit Kundinnen und Partnern in Kontakt zu bleiben und zu kommen“, so Wertgarantie-Vertriebsvorstand Patrick Döring.
So habe man zu Beginn der Geschäftsschließungen im Handel sofort online Schulungen und Trainings angeboten. Auch Maßnahmen zur Verbesserung der Liquiditätslage seien ergriffen worden, wie Döring betonte: „Der Wertgarantie VIP-Bonus wurde bereits zur Jahresmitte ausgezahlt und darüber hinaus besonders schnell offene Abrechnungen vorgenommen.“
Des Weiteren stockte Wertgarantie im Außendienst personell auf, um die Betreuung der Partner bestmöglich gewährleisten zu können. Trotz der besonderen Rahmenbedingungen habe man über 300 neue Fachhändler hinzugewinnen können, so Döring. Insgesamt zählte Wertgarantie Ende 2020 rund 7.100 Fachhandelspartner, im Jahr davor waren es 7.000. 

Nachhaltigkeit im Fokus

Die Reparaturquote betrug laut Wertgarantie 75 Prozent, damit konnte das Unternehmen diesen Wert um zwei Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr steigern. Die Summe der Schadenaufwendungen betrug 132 Millionen Euro. Vor allem im Segment der Weißen Ware war der Anteil von Reparaturen erneut besonders hoch: Hier wurden 82 Prozent der Schäden repariert.
„Das Thema Nachhaltigkeit ist nicht nur für uns, sondern auch für den Handel eine große Chance. Wir werden das Thema dieses Jahr noch stärker in den Fokus rücken und am Markt platzieren“, so Döring.
Ein Bestandteil dieser Strategie soll der Wertgarantie-Reparatur-Marktplatz für Smartphones sein, der seit Kurzem auf der Wertgarantie-Website integriert ist. Kunden und Nicht-Kunden finden hier direkt in der Wertgarantie-Umgebung einen Fachhandelspartner oder eine freie Reparaturwerkstatt, die im Schadenfall das defekte Smartphone reparieren kann.




Das könnte Sie auch interessieren