Foto: Potstock - Shutterstock
SMS
Die SMS (Short Message System) wurde Anfang der 1990er Jahre eingeführt. Ursprünglich hatten die Mobilfunkanbieter den Dienst genutzt, um Kunden über Netzstörungen zu informieren.
Ab dem Jahr 1994 wurden die 160 Zeichen umfassenden Nachrichten aber auch immer häufiger von Handy-Besitzern zum Verschicken kurzer Texte genutzt. Mit zunehmender Beliebtheit des Dienstes stieg dann auch die Zahl neuer Anwendungen, die auf der SMS aufsetzten - dazu zählen etwa der Versand von Bordkarten oder die Mobile-TAN fürs Online-Banking.
Ihren Höhepunkt erlebte die SMS im Jahr 2012 - damals wurden bundesweit 59,8 Milliarden Stück versendet. Seitdem ging es mit dem Dienst stetig bergab.
Schon länger rückläufig sind die Umsätze, die mit SMS generiert werden. Der Grund: Immer mehr Kurznachrichten werden im großen Stil zu Großkundenrabatten im Auftrag von Firmen verschickt, zudem greifen Privatkunden immer häufiger zu einer SMS-Flatrate.
WhatsApp schlägt die SMS
03.01.2019

Drei Viertel nutzen quasi täglich Smartphone-Messenger


Jubiläum
05.12.2017

25 Jahre SMS: Die Party fällt aus


Kooperation
10.08.2017

Estos: ixi-UMS integriert SMS Professional von Sophos MCS


Mobilfunknetz
15.05.2017

Bundesnetzagentur "SMS ist so gut wie tot"


Unfallgefahr durch Messaging
11.04.2016

Deutsche Smartphone-Nutzer fahren gefährlich


Mehr Funktionen
25.02.2016

Vodafone: Sichere Nachrichten mit Secure Call App


SMS-Pionier
06.07.2015

Matti Makkonen: Der Vater der SMS ist tot


Bitkom
08.05.2015

SMS-Versand bricht dramatisch ein


Zunächst nur auf Chrome
22.01.2015

WhatsApp-Nachrichten kommen auf den PC


30.05.2014

SMS-Versand in Deutschland bricht ein