Für B2B-Kunden 15.10.2019, 10:32 Uhr

Auerswald COMuniq: SIP-Trunk mit FMC-Integration

Der Cremlinger Hersteller Auerswald hat nun auch einen eigenen SIP-Trunk im Angebot. COMuniq ermöglicht unter anderem die Standortvernetzung sowie die Integration von Heimarbeitsplätzen und mobilen Mitarbeitern in das interne Firmennetz.
(Quelle: Auerswald )
Immer mehr Hersteller von TK-Anlagen bringen eigene SIP-Trunks auf den Markt – nun hat auch Auerswald ein entsprechendes Angebot im Programm. COMuniq kann in Verbindung mit den Auerswald-Systemen beispielsweise für die Standortvernetzung sowie die Integration von Heimarbeitsplätzen und auch mobilen Mitarbeitern eingesetzt werden.
Letzteres geschieht nicht über eine App auf dem Smartphone wie bei den meisten Herstellern, sondern ist nativ über den SIP-Trunk möglich – bislang bieten neben den Netzbetreibern nur Voiceworks und Sipgate diese Funktion, dafür haben sie auch den Status als MVNO (Mobile Virtual Network Operator) im Telefónica-Netz. Auerswald setzt bei seinem SIP-Trunk auf Voiceworks. Mithilfe der optionalen Core FMC Integration können Mitarbeiter, die viel von unterwegs arbeiten, damit über ihr Smartphone in das interne Firmennetz eingebunden werden und die Funktionen mit Auerswald COMuniq mobil nutzen.
COMuniq ist laut Auerswald beliebig skalierbar, zudem hat der Hersteller Templates zum Einrichten des SIP-Trunks entwickelt, um den Administrationsaufwand für seine Reseller zu senken. Über einen einzigen Zugangsaccount können diese eine Vielzahl von Rufnummern verwalten. Darüber hinaus unterstützt COMuniq alle gängigen SIP-Trunk-Funktionen wie eine Besetztanzeige für Nebenstellen, eine Rufübernahme sowie eine Voicemailbox. Zudem hat der Hersteller dem SIP-Trunk ein Monitoring-Tool spendiert.
Vermarktet wird der SIP-Trunk über die Partner von Auerswald, die eine Provision auf die monatlichen Umsätze ihrer Kunden erhalten.



Das könnte Sie auch interessieren