Unified Communications as a Service 07.05.2019, 10:41 Uhr

Avaya erweitert Endgeräte-Angebot für UCaaS-Plattformen

Der Hersteller Avaya präsentiert neue SIP-Telefone und Headsets für Cloud-PBX-Plattformen. Zudem kommen neue Funktionen im Enrollment Service 2.0 für die einfachere Provisionierung der Endgeräte.
(Quelle: Avaya)
Für den Einsatz in Unified Communications as a Service-Umgebungen (UCaaS) hat Avaya die Desktop Experience Reihe entwickelt. Dieses hat der Hersteller nun erweitert. 
Das erweiterte Avaya Desktop Experience-Portfolio umfasst nun zusätzliche Avaya Vantage Geräte, Konferenzgeräte, drahtlose Telefone und Headsets sowie die komplette IP-Telefonserie J100. Die Endgeräte der J100-Serie unterstützen nun mehr UC-Funktionen von Broadsoft, sodass UCaaS-Dienstleister offene SIP-Geräte von Avaya leichter auf breiter Basis zu ihrem UCaaS-Angebot hinzufügen können. Darüber hinaus bringt Avaya ein neues vollfarbiges, hochauflösendes Erweiterungsmodul, das an die Essential Experience IP-Telefone J169 oder J179 angeschlossen werden kann, um das Display zu vergrößern.
Die neue professionelle Headset-Serie L100 umfasst zunächst fünf kabelgebundene sowie in Kürze auch kabellose Headsets. Die Headsets wurden speziell für Contact-Center-Mitarbeiter entwickelt und verfügen über eine Schnelltrennungsoption sowie eine Mithörfunktion für Vorgesetzte.
Darüber hinaus hat der Hersteller die Version 2.0 des Avaya Device Enrollment Service (DES) veröffentlicht. Mit dem DES soll die Bereitstellung intelligenter Desktop-Geräte erleichtert werden. Zu den neuen Funktionen des DES 2.0 gehören die Unterstützung der Sprachen der G14-Nationen und Unterstützung bei der Neuregistrierung. Außerdem wurden laut dem Hersteller Benachrichtigungen, der Datenexport sowie die Sicherheit verbessert.



Das könnte Sie auch interessieren