Produktionsende 17.05.2019, 10:16 Uhr

Mitel: Abverkauf für die OpenCom 100

Der Hersteller nimmt seine Lösung für kleine Unternehmen, die Mitel-100-Plattform, aus dem Programm. Reseller sollen stattdessen die MiVoice Office 400 verkaufen.
(Quelle: Mitel)
Vor wenigen Tagen hat Mitel seine Partner darüber informiert, dass die OpenCom 100 (Mitel 100) aus dem Programm genommen wird. Grund dafür ist laut Mitel das Produktionsende einer Schlüsselkomponente, Der Hersteller möchte seine Reseller aber auch animieren, die MiVoice Office 400 in diesem Segment zu verkaufen.
Der UC-Spezialist wird nach eigenen Angaben die Mitel 100 auch in den kommenden Jahren weiter unterstützen, Partner sollen mit regelmäßigen Updates über den genauen Zeitplan informiert werden, erklärt Mitel auf Nachfrage von Telecom Handel. 
Um den Partnern den Übergang zu erleichtern, bieten Mitel Resellern Schulungen für die MiVoice Office 400 zu Sonderkonditionen an, auch Incentives für den Abverkauf sind geplant. Dennoch kritisierten einige Partner gegenüber der Redaktion die Entscheidung – von der vor allem die Reseller betroffen sind, die überwiegend im kleineren Mittelstand aktiv sind. Die OpenCom 100 wurde für Unternehmen von vier bis 200 Arbeitsplätze entwickelt. 
Die MiVoice Office 400 wiederum bietet mehr Funktionen, vor allem im UCC-Umfeld. Zudem kann sie mit der MiVoice Office Mobile Application kombiniert werden, einer cloudbasierten Kommunikations- und Collaboration-Lösung für KMUs.



Das könnte Sie auch interessieren