Im nächsten Quartal 16.03.2021, 13:20 Uhr

Placetel expandiert nach Frankreich und UK

Die Cisco-Tochter Placetel wird ihre Lösungen künftig in Großbritannien und Frankreich anbieten. Weitere Länder sollen folgen. In Deutschland folgt in Kürze ein Hardware-as-a-Service-Angebot.
(Quelle: Placetel )
Placetel setzt auf Wachstum – und wird seine Angebote künftig auch in Großbritannien und Frankreich anbieten. Start ist voraussichtlich im nächsten Quartal. Managing Director Peter Nowack erklärt im Gespräch mit Telecom-Handel, das Unternehmen werde in erster Linie die bestehenden Vertriebsstrukturen von Cisco für die Expansion nutzen – und natürlich können Kunden die Lösungen auch über die Webseite bestellen. Weitere Länder sollen sukzessive folgen.
Peter Nowack, CEO Placetel
Quelle: Placetel
Doch auch in Deutschland hat der Cloud-PBX-Anbieter einige Pläne: So soll im nächsten Quartal das bereits im November vergangenen Jahres angekündigte Hardware-as-a-Service auch für Webex Devices an den Start gehen. Reseller können dann über das Partnerportal Hardware für ihre Kunden bestellen, die Zahlung erfolgt in monatlichen Raten. Reseller erhalten darauf die bei Placetel übliche Provision. „Das ist ein gutes Mittel, um den Umsatz pro Kunde zu erhöhen“, so Italo Adami, Leader Sales & Marketing Placetel at Cisco.
Insgesamt blicken die beiden auf ein gutes Jahr zurück. „Wir haben mittlerweile 30.000 Kunden“, so Nowack. Auch das Channelgeschäft entwickle sich gut, vor allem, seitdem Placetel mit Helmut Freytag einen Channel-Manager mit eigenem Team habe. Zudem würden auch Cisco-Reseller vermehrt die Placetel-Angebote vermarkten. „Das Wachstum im indirekten Vertrieb ist sehr gut und das wollen wir auch weiter forcieren“, so Nowack weiter.
Und wie sieht es mit Placetel+Webex aus? Der Cloud-PBX-Anbieter hatte das Collaboration-Produkt auf dem vergangenen Partnertag angekündigt. „Wir sind mit dem Vermarktungserfolg von Placetel+Webex zufrieden“, betont Nowack. Online war das Produkt laut Placetel bereits im Dezember verfügbar. Die Reseller Vermarktung ist erst im Februar gestartet und somit steht das Unternehmen hier noch am Anfang: „Wir werden unsere Reseller in den nächsten Monaten weiter schulen und fit machen für die Vermarktung von Placetel+Webex und haben hierfür kostenlose Webinare und Round Tables aufgesetzt“, erklärt Nowack. Zudem wird ein Großteil der Leads, die für Placetel+Webex über das Internet generiert werden, laut dem Cloud-PBX-Anbieter an Reseller weitergeleitet.
Die Ausbildung der Reseller gewinnt darüber hinaus zunehmend an Bedeutung bei Placetel. „Wir werden in den kommenden Monaten neue Lösungen von unserer Mutter Cisco, beispielsweise aus dem Bereich Security, in unser Portfolio aufnehmen – deshalb ist es wichtig, unsere Reseller zu qualifizieren, damit wir gemeinsam mit ihnen wachsen können“, so Nowack.




Das könnte Sie auch interessieren