Kooperation 01.03.2017, 12:35 Uhr

Unify baut den indirekten Vertrieb für Circuit weiter aus

Bereits im Oktober hatte Unify angekündigt, Circuit auch über die Distributoren anzubieten. Nun starten Also, Herweck und Komsa mit der Vermarktung. Außerdem hat der Hersteller dem Tool neue Funktionen spendiert.
(Quelle: Unify )
Bereits seit 2015 können Partner Circuit von Unify vermarkten, allerdings war das Interesse - zumindest in Deutschland - bislang eher verhalten. Denn die Partner konnten bislang als Tippgeber und Berater agieren, die Abrechnung erfolgte immer über Unify. Nun bietet der Hersteller neben dem Referral Model eine weitere Vermarktungsoption an, das Extended Agend Model. Dabei können Partner Kunden selbst Angebote vermitteln, zeichnen die Aufträge und sind somit Vertragspartner der Kunden.
Laut Unify haben sich bereits weltweit 370 Partner für die Vermarktung von Circuit zertifiziert, in Deutschland sind es aktuell über 80. Nun bringt der Hersteller das Collaboration-Tool lauf Basis von WebRTC auch in die Distribution - Also, Herweck und Komsa bieten nun hierzulande auch Circuit an. Die Vermarktung von Circuit sei für die Distributoren nicht verpflichtend, hatte der Hersteller im vergangenen Herbst angekündigt, in der Liste fehlen die Unify-Distributoren Scansource und Ingram Micro, die offenbar (noch) nicht in die Vermarktung einsteigen.
 
Darüber hinaus gibt es neue Funktionen in Circuit: Mit dem Meeting Room hat Unify einen Raum für Zusammenarbeit in das Tool gebracht. Die Funktion soll laut Hersteller die Vorteile von Video-Conferencing mit den Möglichkeiten von Social Collaboration zusammenbringen. Circuit Meeting Room kann zudem mit Standardgeräten für Audio- und Videokonferenzen verbunden werden. Gesteuert wird die Lösung über den Circuit Client. Neu ist auch die Circuit Desktop App, die laut Hersteller denselben Funktionsumfang wie die Webversion bieten soll.



Das könnte Sie auch interessieren