Kindle Fire HDX 26.09.2013, 11:00 Uhr

Amazon stellt neues Power-Tablet vor

Amazon will mit einem neuen Tablet Apple & Co. ärgern. Der Kindle Fire HDX bietet eine umfangreiche Ausstattung und - gegen Aufpreis - auch LTE. Eine echte Innovation ist der "Mayday"-Button.
Der Online-Versandhändler Amazon hat nach dem Kindle Fire und dem Kindle Fire HD sein drittes Tablet vorgestellt. Der Kindle Fire HDX kommt zunächst auf den US-Markt und wird dort in zwei Varianten erhältlich sein: mit 7-Zoll-Display (1.920 x 1.200 Pixel Auflösung) sowie 8,9-Zoll-Display (2.560 x 1.600 Pixel Auflösung).
Im Inneren der Geräte arbeiten schnelle Snapdragon-800-Quadcore-Prozessoren, die mit 2,2 Gigahertz getaktet sind - damit sollen die HDX-Modelle drei Mal so schnell unterwegs sein wie der Kindle Fire HD.
Zur weiteren Ausstattung zählen 2 GB Arbeitsspeicher, eine Frontkamera sowie wahlweise 16, 32 oder 64 GB interner Speicher. Die 8,9-Zoll-Variante hat darüber hinaus eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite an Bord. Beim Betriebssystem, das speziell auf die Nutzung der Amazon-Dienste ausgerichtet ist, setzt das Unternehmen auf das Android-Derivat Fire OS in der Version 3.0 ("Mojito"). Die Akkus sollen bei üblichem Betrieb elf Stunden halten, im Lesemodus immerhin 17 Stunden.
Eine echte Innovation ist der "Mayday"-Button: Weiß der Nutzer einmal nicht weiter - sei es beispielsweise bei der Bedienung des Geräts oder auch beim Ausprobieren eines neuen Amazon-Dienstes - kann er diesen drücken, woraufhin sich ein Amazon-Mitarbeiter per Video-Chat meldet. Dieser steht dem ratlosen User dann mit Rat und Tat zur Seite, wobei der Experte auf Wunsch auch die Kontrolle über das Tablet übernehmen kann. Der Dienst ist kostenlos und rund um die Uhr verfügbar.
Die Preise für das 7-Zoll-Modell beginnen bei 229 Dollar, für die 8,9-Zoll-Variante werden mindestens 379 Dollar fällig. Wer mehr Speicher benötigt oder - neben WLAN - noch zusätzlich Wert auf den Mobilfunk-Turbo LTE legt, muss einen entsprechenden Aufpreis bezahlen. Wann und zu welchem Preis die neuen Tablets in Deutschland erscheinen, ist bislang noch unklar.



Das könnte Sie auch interessieren