Fokus auf Smart Home 02.09.2015, 10:59 Uhr

AVM enthüllt seine IFA-Neuheiten

Der Berliner Hersteller AVM hat eine ganze Palette neuer Geräte vorgestellt, die in den Bereichen DECT und Heimvernetzung angesiedelt sind. Auch eine überarbeitete Version von Fritz OS gibt es.
(Quelle: Telecom Handel)
Auf der diesjährigen IFA zeigt AVM neben seinem derzeitigen Portfolio auch acht neue Produkte, die in Kürze auf den Markt kommen werden. Unter dem Motto „Schneller zu Hause“ steht vor allem Heimvernetzungs-Hardware wie der neue Powerline-Adapter FritzPowerline 1220E mit integrierter Steckdose und zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüssen und der FritzPowerline 1240E mit zusätzlichem WLAN-Access-Point im Mittelpunkt.
Für mehr Geschwindigkeit und Reichweite im Heimnetz soll der FritzWLAN Repeater 1160 sorgen, er funkt ebenso im aktuellen ac-Standard wie der kompakte FritzWLAN Stick AC 860. 
Im DECT-Bereich zeigt AVM das neue FritzFon C5, mit dem neuen HD-Telefonie auch die Steuerung bestimmter Komponenten des vernetzten Zuhauses möglich ist. Ebenfalls auf dem DECT-Standard setzt die Outdoor-Steckdose FritzDECT 210 auf, mit dieser können angeschlossene Geräte ferngesteuert und ausgemessen werden.
Bereits im Vorfeld gezeigt wurden die beiden neuen FritzBox-Modelle 7430 und 6820 LTE. Auch die MyFritzApp wurde überarbeitet, sie soll Smartphone-User nun über entgangene Anrufe oder Sprachnachrichten informieren und bietet einen direkten VPN-Zugang zum Heimnetz. Zu guter Letzt wird es in Berlin auch einen Ausblick auf die im Herbst erscheinende neue Version von Fritz OS geben.



Das könnte Sie auch interessieren